Reisevertrieb

Best-Reisen setzt auf künstliche Intelligenz

Best-Reisen-Vorstand Cornelius Meyer auf der Jahrestagung in El Gouna

Best-Reisen-Vorstand Cornelius Meyer auf der Jahrestagung in El Gouna. Foto: ah

Best-Reisen will mit einer neuen Online-Plattform den Internet-Portalen Paroli bieten. Auf der Jahrestagung der Reisebüro-Kooperation im ägyptischen El Gouna präsentierte Vorstand Cornelius Meyer das neue Projekt namens „Best-Connect“, das auch auf künstliche Intelligenz zurückgreift.

„Lassen Sie uns gemeinsam eine Plattform installieren, die mit digitaler Hilfe Ihren Umsatz steigert und die gleichzeitig der Kooperation als Ganzes eine völlig neue Stärke verleiht“, warb Meyer.

Kundendaten nutzen

Nach der Installation prüft „Best-Connect“ zuerst die Qualität der Kundendaten aus den Reisebüros. So wird ermittelt, welche Kundendaten wie E-Mail, der Geburtstag oder weitere Merkmale sofort einsatztauglich sind und welche unvollständig oder fehlerhaft erscheinen.

Alle einsatzbereiten Kundendaten sind ab sofort für die so genannte Marketingautomation verfügbar. Reisebüros haben die Option, Kriterien festzulegen, nach denen „Best-Connect“ selektiert. Im Anschluss entscheidet das Reisebüro per Knopfdruck, welche Kunden mit welchen Angeboten oder Aktionen versorgt werden.

Per Voreinstellung in „Best Connect“ sind Postings in den sozialen Medien möglich, Angebote können per Newsletter, auf der Website oder per Messenger-Dienst präsentiert werden. Automatische Bewertungslinks in Google Business und automatisierte Geburtstags- oder Welcome-Back-Wünsche per E-Mail oder Postkarte sind möglich. Im „Best-Connect“-Paket ist auch eine Homepage inkludiert, der Newsletter wird über Paxlounge erstellt.

„Mit dieser CRM-Marketingautomation werden wir unsere Wettbewerber abhängen und die Reisebüro-Welt revolutionieren“, ist sich Meyer sicher.

Künstliche Intelligenz personalisiert Angebote

Best-Büros haben die Wahl, ob die Kooperation die Aussteuerung der Mailings übernimmt. Dabei greift die Vertriebsorganisation auf künstliche Intelligenz zurück. „Je mehr wir mit den Kundendaten arbeiten, desto besser wird die Plattform“, so Meyer. Per Machine Learning sei ein Antizipieren von Kundenwünschen möglich. Denn die künstliche Intelligenz durchleuchte den Input und optimiere ihn so, dass die Ergebnisse immer passgenauer und die Angebote für die Kunden immer attraktiver würden.

Meyer verspricht darüber hinaus, dass durch „Best-Connect“ die Zusatzverkäufe signifikant steigen werden. Die neue Technik erkenne die besten Verkaufschancen wie beispielsweise bei Versicherungen oder Sitzplatzreservierungen. Dann meldet sich das System sogleich mit einem passenden Angebot. Soll heißen: Der vorgeschlagene Mietwagen ist nicht unbedingt der günstigste, sondern derjenige, der dem Kundenanspruch am besten entspricht.

Kooperationsvorstand Meyer will mit der neuen Plattform eines erreichen: „Die vollautomatisierte Personalisierung. Das richtige Angebot zur richtigen Zeit für den richtigen Kunden.“

Werbeerlaubnis wichtig

Laut Meyer ist der zielgerichtete Einsatz der Daten allerdings nur dann möglich, wenn es eine Werbeerlaubnis des Kunden gibt. Mit „Best-Connect“ gibt es die Möglichkeit, Unterschriften elektronisch und rechtskonform zu erfassen.

Die neue Plattform, die bereits in Betrieb ist, wird durch eine Web-App abgerundet, die Kunden auch offline Mehrwerte wie Reiseinfos, Checkliste, Flugzeitenänderungen oder eine Reisehistorie bietet.

 
Anzeige

Kommentar schreiben