Reisevertrieb

Best-Reisen: Sicherheit wichtiger als Preis

Best-Reisen-Vorstand Cornelius Meyer will das Vertrauen in die Pauschalreisen stabilisieren

Best-Reisen-Vorstand Cornelius Meyer will das Vertrauen in die Pauschalreisen stabilisieren. Foto: Best-Reisen/Jörg Sänger

Höhere Reisepreise und steigende Versicherungsprämien als Folge einer erhöhten Kundengeldabsicherung sind für Best-Reisen „ausdrücklich akzeptabel“. Dies sagte jüngst Cornelius Meyer, Vorstand von Best-Reisen, auf der Jahrestagung der Kooperation in El Gouna. Viele Veranstalter hatten die möglichen höheren Prämien und eine Urlaubsverteuerung immer wieder als Argument gegen eine Erhöhung der gedeckelten Versicherungssumme angeführt.

Laut Meyer ist eine Erhöhung des Reisepreises aber akzeptabel, wenn es die Branche schafft, das Vertrauen in die Pauschalreise zu stabilisieren. Zudem müssten die Auswirkungen auf die Reisepreise transparent dargelegt werden.

Der Best-Reisen-Vorstand unterstützt weiterhin die Idee, die Höchstgrenze für Insolvenzabsicherungen in der Reisebranche deutlich zu erhöhen. „Die Pauschalreise ist und bleibt auch nach der Thomas-Cook-Insolvenz ein zukunftsfähiges, leicht verständliches und einfach zu verkaufendes Produkt“, so Meyer.

Der Ruf der Pauschalreise ist nach der Insolvenz von Cook immens beschädigt. Der Kudengeldabsicherungstopf von 110 Millionen Euro wird für alle Ansprüche bei weitem nicht ausreichen.

Kommentar schreiben