Reisevertrieb

RTK investiert in das Thema Nachhaltigkeit

Kümmert sich bei RTK und Reiseland ab sofort um das Thema Nachhaltigkeit: Kathrin Müller

Kümmert sich bei RTK und Reiseland ab sofort um das Thema Nachhaltigkeit: Kathrin Müller. Foto: RTK

Die RTK-Gruppe treibt das Thema Nachhaltigkeit voran und hat dafür nun sogar eine eigene Stelle geschaffen: Kathrin Müller leitet von der Reiseland-Zentrale in Hamburg aus das Umwelt- und Nachhaltigkeits-Management der gesamten Gruppe. Zuvor war sie in der Umweltabteilung von TUI Cruises tätig.

„Es gehört zu den vordringlichsten Aufgaben der Reisebranche, zeitgemäßen Nachhaltigkeitsanforderungen und somit unserer ökologischen, ökonomischen und sozialen Verantwortung gerecht zu werden“, sagt RTK-Chef Thomas Bösl. Er „freue“ sich, mit Frau Müller eine Mitarbeiterin gewonnen zu haben, „die sich beruflich bereits mit den verschiedensten Facetten von Nachhaltigkeit in der Touristik auseinandergesetzt hat“.

Vor zwei Monaten hatte RTK unter dem Dach der Reisebüro-Allianz QTA bereits eine Zusammenarbeit mit Atmosfair vereinbart, um Reisenden die Kompensation ihres durch CO2-Ausstoß verursachten ökologischen Fußabdrucks zu ermöglichen.

„Es ist meine Aufgabe, bereits gestartete Projekte wie etwa mit Atmosfair unseren Reisebüro-Partnern verständlich zu erläutern, damit der Counter Kunden adäquat und ohne Angst beraten kann“, beschreibt Müller ihren neuen Job.

Nur wenn die Reisebüros „an einem Strang ziehen, verstehen Kunden, dass es bei nachhaltigen Reisen nicht nur um die Kompensation von CO2 geht“, verweist Müller unter anderem auf soziale Aspekte. Denn verantwortliches Reisen sorge dafür, „dass die Menschen in den Destinationen Arbeit haben und es ihnen gutgeht“.

Zur RTK-Gruppe gehören europaweit rund 4.000 Reisebüros der Kooperation RTK, der Reiseland-Kette und Vertriebsmarke Mein Reisespezialist.

Kommentar schreiben