Reisevertrieb

AER: Emotionaler Hilferuf per Video

Ikarus-Geschäftsführer Nicolas Kitzki appelliert an die Bundesregierung. Screenshot: ta

Ikarus-Geschäftsführer Nicolas Kitzki appelliert an die Bundesregierung. Screenshot: ta

Die Kooperation AER hat ein emotionales Video auf Youtube veröffentlicht, um auf die schwerwiegenden Folgen des Coronavirus für die Touristik aufmerksam zu machen. In dem rund zweiminütigen Video berichten Mitglieder wie Ikarus Tours über die dramatischen wirtschaftlichen Auswirkungen. So wird geschildert, wie viele Buchungen in den vergangenen zwei Wochen bei den Mitgliedern storniert wurden und wie viele Arbeitsplätze akut gefährdet sind.

Die AER-Mitglieder bitten Reisegutscheine zu akzeptieren und auf Stornierungen zu verzichten. „Von der Bundesregierung fordern wir, diese Reisegutscheine abzusichern“, sagt AER-Vorstand Rainer Hageloch in dem Video. Zudem fordern die Mitglieder ein „schnelles Hilfspaket zur Übernahme von Kosten und zur Sicherung unserer Existenz“.

Das Video können Sie hier sehen.