Reisevertrieb

Ketten/Koops: So packen es die Zentralen an

Mit vielen Hilfestellungen versuchen die Ketten und Kooperationen ihren Partnerbüros zu helfen

Mit vielen Hilfestellungen versuchen die Ketten und Kooperationen ihren Partnerbüros zu helfen. Foto: Clerkenwell / iStockphoto

Um den Partnerbüros in der Corona-Krise zu helfen, bieten die Reisebüro-Ketten und -Kooperationen unterschiedliche Hilfsmittel an. Manche haben ein Liquiditätspaket aufgelegt, andere bieten auf der technischen Seite viele Neuheiten. touristik aktuell zeigt einen Überblick der Angebote.

Alltours Reisecenter
Alltours Reisecenter setzt die Franchise-Gebühren für die kommenden sechs Monate aus. Im Technikbereich bietet das Düsseldorfer Franchise-System ausschließlich Einzelleistungen an. Momentan wird versucht, diese preislich zu reduzieren. Erste Erfolge gibt es bei Paxlounge und dem Sabre Holiday Shop. Im Bereich Marketing und Weiterbildung wird für das Aktivpaket derzeit an einem „Sparmodell“ gearbeitet. Kostenfrei ist die Corona-Beratungs-Hotline mit Tipps und Hilfestellungen am Telefon oder im Intranet. Auch im Bereich Social-Media bietet Alltours Reisecenter Unterstützung mit diversen Newslettern. Zudem steht die Reisebüro-Kette in Kontakt mit Dienstleistern für Coachings, Weiterbildung sowie Hilfestellungen bei der Beschaffung von Krediten und anderen Leistungen. Zudem verweist Geschäftsführer Nils Jenssen auf die Superprovision, die zeitnah und zu 100 Prozent an die Franchise-Nehmer ausgeschüttet werde. „Damit bieten wir eine unvergleichlich hohe Liquiditätssicherung für unsere Partner – ein besonderer Vorteil in diesen Zeiten.“

Best-Reisen
Mit einem „Liquiditätspaket“ greift Best-Reisen den 650 Büros der Kooperation unter die Arme. Es umfasst vier Punkte: Für März, April und Mai werden die Mitgliedsbeiträge ausgesetzt. Zudem übernimmt Best-Reisen für drei Monate die Kosten für das Technikpaket mit Amadeus Bistro, der Paxlounge und einer Kundendatenverwaltung. Für das zweite und dritte Quartal werden die Beiträge für den Marketing-Club ausgesetzt. Die im Juni anstehenden Superprovisionen werden schon jetzt gezahlt. Von Vorteil ist für die als Verein geführte Kooperation, dass in den vergangenen Jahren Rücklagen gebildet wurden. Sie sollen jetzt „unbürokratisch“ dazu beizutragen, den Mitgliedern die derzeitige Situation „nicht nur monetär, sondern auch prozessual etwas zu erleichtern“, betont Vorstand Cornelius Meyer.

Deutscher Reisering
Auch der zur DTPS-Allianz gehörende Deutsche Reisering prüft zurzeit Möglichkeiten, den Mitgliedern beim Sichern der Liquidität zu helfen. Es sei aber noch zu früh, über einen Maßnahmenkatalog zu sprechen, da die Lage aktuell noch zu unübersichtlich sei, sagtGeschäftsstellenleiter Andreas Quenstedt. Großen Wert legt die Kooperation darauf, Informationen aufzubereiten und „konsolidiert zur Verfügung zu stellen“. Dazu gehöre auch eine Bedienungsanleitung für das Kurzarbeitergeld. Wichtig ist aus Sicht von Quenstedt zudem das Klären von Einzelfällen: „Anfragen von Mitgliedern, die weder von den Veranstaltern beziehungsweise anderen Leistungsträgern beantwortet werden können, landen zwangsläufig bei uns“, berichtet Quenstedt.

DTPS
Die Reisebüro-Allianz DTPS unterstützt ihre Mitglieder mit Schulungen. Dazu gehören exklusive Webinare zum Thema und weitere Online-Schulungen, E-Learnings und Podcasts von Trainings-Instituten oder etwa dem DRV. Zudem gibt es Marketing-Tools für die Kommunikation unter dem Stichwort „Kundenkontakt halten“. Hier bietet DTPS Vorlagen für Social-Media, B2C-Newsletter oder einen Ostergruß. Im DTPS-Extranet finden Nutzer aktuelle Krisen-News und ein thematisches Forum.
Außerdem bietet die Reisebüro-Allianz einen Corona-Technik-Infoflyer. Auf der Panama-Infoseite gibt es ein Notfallhandbuch und einen News-Kanal mit Informationen und Anleitungen zur Arbeit aus dem Homeoffice. Für Panama-Basis- und Premium-Nutzer stehen neue Funktionen wie Listen mit Ausgaben der aktuellen Stornos und neue Suchfunktionen nach Airlines oder Reiseland zur Verfügung. Zusätzlich werden Amadeus-Reisebüros laut DTPS schnellstmöglich auf Amadeus-Connect umgestellt, damit der Zugriff auf das CRS-System von anderen PCs verfügbar ist.

QTA
Den Reisebüros steht insbesondere die QTA-Seite faq-corona.qta.biz zur Verfügung. Dort werden die wichtigsten aktuellen Infos gebündelt. Als wichtige Infoquelle dienen zudem die geschlossenen Facebook-Gruppen sowie die Intranets der einzelnen Ketten und Kooperationen. Zur QTA gehören RTK, Schmetterling, Schauinsland-Reisen Partner, der AER und TUI Travel Star. Die TVG-Kette (Flugbörse, Sonnenklar Reisebüros) und Holiday Land sind assoziierte Mitglieder.

RTK/Reiseland
Auch bei RTK und Reiseland geht es in der aktuellen Krise vor allem um einen verlässlichen Informationsfluss und die Hilfe beim Sichern der Liquidität der angeschlossenen Reisebüros. Man versuche, „Hilfe an allen Fronten“ zu liefern, heißt es aus den Zentralen in Burghausen und Hamburg.  
Aktuell treibe man vor allem den Ausbau der Wissensdatenbank unter anderem mit den Informationen der Veranstalter und Einreisebestimmungen voran. Bei Thema Liquiditätssicherung gehe es unter anderem um Möglichkeiten zur Kostensenkung, aber auch um Gespräche mit Veranstaltern über das weitere Aussetzen von Provisionsrückzahlungen, wie es bereits von TUI und DER Touristik praktiziert wird.  
Weitere Themen sind die Unterstützung der Büros bei der Präsenz in den sozialen Netzwerken sowie das Vorbereiten des Marketings für den Re-Start nach dem Ende der Corona-Krise.

Schmetterling
Ergänzend zum Service durch die QTA hat Schmetterling einen eigenen News-Ticker gestartet. Dort gibt es unter anderem Infos zu Finanzhilfen und zur Unterstützung für Unternehmen, Infos aus den Zielgebieten, juristische FAQ und Fluginformationen von Airlines. Zudem gibt es Tipps zur aktuellen Situation in Zusammenarbeit mit dem Schmetterling-Beirat. Eine erste Fassung hatte der Beirat am 6. März an die Büros geschickt.

Tourcontact
Die Reisebüro-Kooperation Tourcontact bietet ihren Partnerbüros in den schwierigen Corona-Zeiten eine Soforthilfe an: Sie reduziert ab sofort die Technikkosten für die nächsten drei Monate um 50 Prozent.

TSS
Neben umfangreichen Infos zur Situation sowie zu Praxistipps und Verfahrensweisen hat TSS die Service-Kapazität erweitert. Zudem legt die Kooperation schon jetzt einen großen Schwerpunkt auf die Zeit nach Corona. Beim Neustart müsse man „ohne zeitlichen Verzug entscheidende Impulse für eine Aufholjagd setzen“, so TSS-Chef Manuel Molina. Eine wichtige Rolle spielt für ihn auch Onlineweg: Ab sofort können Partnerbüros über den Agenturbereich eigenständig wichtige Infos für den Kunden einstellen. Der Text erscheint automatisch prominent auf der eigenen Startseite. Ein Beispiel: www.onlineweg.de/muster.

TUI Franchise
Die Franchiser von TUI erhalten im Extranet unter anderem Antworten zu den Themen Kurzarbeitergeld und Arbeitsrecht. Zudem gibt es Infos zu Liquiditätshilfen, etwa reduzierten Weiterbildungspauschalen, Stundung von Marketing-Beiträgen sowie Synchronisierung von Superprovisionsausschüttungen und dem Einzug von Franchise-Gebühren. Weiterhin können Reisebüros Textvorlagen nutzen, darunter Anfragen zur Mietkostenreduzierung. Der Franchise-Außendienst berät zudem zu den Themen Kostenkontrolle und Überprüfung der Liquidität. Weiterhin gibt es Web- und Telefonkonferenzen zu aktuellen Fragen.
Im Extranet sind zudem krisenrelevante Infos gebündelt, Quellen sind neben dem Auswärtigen Amt und dem Robert-Koch-Institut auch die Weltgesundheitsorganisation WHO und das Bundesinstitut für Risikobewertung. Auch Infos der Sortimentspartner sind an gleicher Stelle gelistet.

TVG
Damit Reisebüros in der Corona-Krise weiterhin Kontakt zu den Kunden halten können, hat die Touristik Vertriebsgesellschaft (TVG) für ihre Partnerbüros der Reisebüro-Marken Sonnenklar.TV, Flugbörse und 5 vor Flug die Kampagne „Jetzt Träumer – später Weltenbummler“ aufgelegt und ein neues Technik-Tool implementiert.
Auf dem Content-Portal von TVG (hier www.tvg-content.de) werden zweimal pro Woche kurze Videos kostenlos zur Verfügung gestellt. Reisebüros können diese Clips, in denen Lust auf Urlaub gemacht werden soll, für ihre Social-Media-Kanäle nutzen. Die Kampagne wird zudem auch auf den Screens der Reisebüros ausgestrahlt und für die Newsletter verwendet.
Neu für alle TVG-Büros ist außerdem das Tool „Easy Meet“. Es wird automatisch auf den Internet-Seiten der Reisebüros integriert und mit den Basisdaten des jeweiligen Reisebüros gefüttert. Diese Infos können mit individuellen Zusatzinfos wie Öffnungszeiten oder Fotos der Mitarbeiter ergänzt werden.
Easy Meet dient darüber hinaus als Terminplaner. Noch im April soll das Tool um die Funktion eines Video-Chats erweitert werden, der für Beratungsgespräche zwischen Reiseverkäufern und Kunden dienen soll. Easy Meet wird den TVG-Partnern zunächst bis Ende Juni kostenlos zur Verfügung gestellt.

Matthias Gürtler