Reisevertrieb

Technik: So helfen die IT-Anbieter 

Auch die Traveltech-Anbieter lassen sich etwas einfallen, um Reisebüros zu unterstützen. Foto: Lufthansa Systems

Auch die Traveltech-Anbieter lassen sich etwas einfallen, um Reisebüros zu unterstützen. Foto: Lufthansa Systems

Gesenkte Grundgebühren sowie kostenlose und zum Teil auch neue Service-Tools: Viele Technikanbieter kommen den Reisebüros in der aktuellen Situation entgegen. Verwunderlich ist das nicht: Sie haben größtes Interesse daran, dass so viele Reisebüros wie möglich diese Krise überstehen. Wir haben einige der Angebote für sie zusammengestellt. 

A3M: Infos zur Corona-Ausbreitung
Der Krisenspezialist bietet seit Anfang März Reisebüros kostenlosen Zugriff auf die eigene Länderdatenbank. Diese bietet unter anderem Informationen zur regionalen Coronavirus-Ausbreitung. Außerdem finden Nutzer Angaben zu vorhandenen Krankenhäusern, zur Verkehrsinfrastruktur sowie zum medizinischen Standard in den Zielgebieten. Zugang erhalten Nutzer online unter https://global-monitoring.com/zielgebietsinfos. Der Benutzername lautet „Covid-19“, Passwort ist „global-monitoring-covid-19“.

Bewotec: Gebühren am Umsatz orientiert
Flexible Anpassung statt einmaligem Rabatt: Mit der preislichen Ausrichtung seiner Reisebüro-Software My Jack reagiert Bewotec auf die finanziellen Engpässe im stationären Vertrieb. 
Das Konzept orientiere sich prinzipiell am tatsächlich erzielten Umsatz und biete Anwendern dadurch „maximale Flexibilität", so Geschäftsführer Bernhard Koller. Fällig werde im Extremfall nur eine Mindestgebühr von 40 Euro pro Monat. Eine Rabattaktion, wie von einigen Marktbegleitern verkündet, wirke auf den ersten Blick attraktiv, leiste aber nur einen sehr begrenzten Beitrag zur Situation vieler Agenturpartner, meint Koller.
„Wir sehen derzeit in der Branche eine große Solidarität auch von Seiten der Systemanbieter, so der Bewotec-Chef. „Dies ist gut und richtig, eine prozentuale Ermäßigung von 15 bis 20 Prozent hilft Nutzern jedoch nur sehr bedingt – bei einem kompletten Wegfall von Buchungen, wie wir ihn derzeit in der Touristik erleben, ist ein zeitlich bedingter Rabatt nur ein Tropfen auf dem heißen Stein. Es laufen in zahlreichen Fällen dennoch hohe Beträge auf – selbst wenn sich keinerlei Einnahmen erzielen lassen.“
Koller zufolge ist bei My Jack eine Kostenreduzierung von bis zu 95 Prozent möglich. „Selbst wenn ein Reisebüro keinen Cent mehr einnimmt – die Kosten für die Systemnutzung bleiben höchst überschaubar.“

Bosys: Cruise-Tool kostenlos
Der IT-Anbieter hat die nächste Stufe der Aktion #Gemeinsam gestartet und dabei unter unterem die Lizenzgebühren noch einmal gesenkt. Das gilt auch für die Tools Urlaubsidee+ und Bosys Cruise, die beide Teil des Mid- und Back-Office-Paketes sind. Als solche sind sie unter anderem Bestandteil der Vertriebsplattform von RTK, Reiseland, TUI Travel Star, TVG und Mein Reisespezialist.
Zudem wird das Mid- und Back-Office von Bosys auch in den Vertriebsplattformen Panama (DTPS-Allianz) und Jojo (TUI-Franchise) sowie bei weiteren Anbietern eingesetzt.
Die Tools Urlaubsidee Plus und Bosys Cruise sind auch in buchungsschwachen Zeiten interessant, weil angebundene Partner und Leistungsträger darüber Informationen kommunizieren.

Midoco: Neue Funktionen in der Corona-Krise
Der Midoffice-Spezialist hat auf die geplante Gutscheinregelung reagiert. Die Software verfügt laut Midoco nun über die notwendige Funktionalität für die Ausstellung und Abwicklung der Gutscheine für Reiseveranstalter.
Zudem lassen sich Aufträge mit einem Corona-Status versehen, den die Agentur in den Stammdaten in Midoco Midoffice erstellen kann. So können alle auf die Virus-Krise bezogenen Aufträge leichter identifiziert werden und über die Listenfunktionaliät für Berichte exportiert werden.

Onlineweg.de: Reduzierte Systementgelte
Das Reisebüro-Portal hat für die rund 1.300 angeschlossenen Partnerbüros die Serverkapazitäten ohne Mehrkosten deutlich erhöht. Zudem steht Onlineweg für individuelle Schulungen rund um die Partnerseiten zur Verfügung und hat dazu auch erste Video-Tutorials erstellt, die im Agenturbereich abrufbar sind.

Sabre: Gebühr erlassen
Als solidarischen Beitrag in der Krise verzichtet Sabre für alle Nutzer von Shop Holidays drei Monate lang auf die Nutzungsgebühr.

Ypsilon.net: Zum Teil ohne Grundgebühr
Reisebüros, die einen Direktvertrag für das Nutzen der Internet Booking Engines von Ypsilon.net haben, müssen für April, Mai und Juni keine Grundgebühren zahlen. Nutzer des Mid- und Backoffice-Systems Etacs zahlen für den gleichen Zeitraum nur die halbe Grundgebühr.
Das Lizenzmodell basiert auf dem Umsatz des Reisebüros, nicht auf der Zahl der Nutzer oder Installationen. Laut Vertrag wird die Vorauszahlung anhand des Vorjahresumsatzes berechnet.

Ziel: Tool zur Provisionsberechnung
Mit einem Tool namens „Stimmungsbarometer in Synccess“ bietet der Backoffice-Anbieter Reisebüros seit Mitte März einen schnellen und detaillierten Einblick in die aktuelle Geschäftslage der Branche. So können Entwicklungen ohne großen Aufwand dargestellt werden und dabei helfen, Anträge auf Kurzarbeit oder sonstige Unterstützung des Staates oder Bundeslands mit Fakten zu untermauern. 
Das Stimmungsbarometer steht ab dem Modul „Advanced“ aufwärts zur Verfügung. Der Grund dafür liegt in der nötigen Datenbasis, die im Basic-Modul nicht vorhanden ist.
Darüber hinaus hat Ziel das Modul „Kriseninfo“ kostenlos freigeschaltet. Damit können sich Reisebüros einen Überblick über noch ausstehende oder an den Veranstalter zurückzuzahlende Provisionen verschaffen. Die Berechnung der Provision erfolgt in Synccess automatisch für jede Teilleistung je nach Veranstalter mit der Grundprovision oder dem vom Reisebüro erfassten individuellen Provisionssatz. Zudem kann markiert werden, ob das Storno vom Veranstalter oder vom Kunden selbst veranlasst wurde. So können spätere Forderungen besser dokumentiert werden.
Weitere Infos gibt es per Mail an vertrieb(at)ziel.de.
 

Matthias Gürtler