Reisevertrieb

Lesen Sie die neue ta als E-Paper

Lesen Sie die neue ta als E-Paper

Lesen Sie die neue ta als E-Paper. Foto: ta / Natakorn Rangruit / istockphoto

Zum Jubeln ist es noch etwas zu früh, aber es zeichnet sich eine Lösung bei der Provisions-Problematik ab. Wie diese aussieht, ist eines der Themen im neuen E-Paper von touristik aktuell, das aufgrund der Corona-Krise für alle Touristiker kostenfrei zugänglich ist.

Auch wenn die avisierte Lösung Optimismus verbreiten dürfte, gibt es in der Branche weitere offene Baustellen. Vor allem das Verhältnis zwischen Reisebüros und Leistungsträgern ist angespannt: QTA droht mit dem Boykott einzelner Veranstalter. Die Brain-Initiative fordert vor diesem Hintergrund Reisebüro-Organisationen zum gemeinsamen Handeln auf.

Die Geschäftsführer der Kooperation TUI Travel Star Oliver Grimsehl und Lars Helmreich sind ebenfalls unzufrieden mit dem Verhalten einiger Veranstalter. In einem Interview erörtern sie, wie sie mit einem ganzen Maßnahmen-Bündel ihre Mitglieder unterstützen, um so gut wie möglich die aktuelle Krise zu überstehen.

Auch Sea Cloud Cruises arbeitet an einem Re-Start und darüber hinaus an einem neuen Provisionsmodell. Bereits wieder unterwegs ist Nicko Cruises. ta-Redakteurin Sylvia Raschke war bei der ersten Fahrt nach Budapest dabei.

Ebenfalls ein großes Thema: das Aus von Sun Express Deutschland. Peter Glade, Commercial Director bei Sun Express, spricht über die neue Ausrichtung der Airlines, den Verlust von 1.200 Mitarbeitern und die Hoffnung auf ein Türkei-Comeback.

Im Hinblick auf Reisen nach Afrika hoffen die Veranstalter ebenfalls auf eine baldige Aufhebung der Reisewarnung. Im Zusammenschluss haben 40 Spezialisten Klage am Verwaltungsgericht Berlin eingereicht. Auch Singapur sehnt sich nach einem Neustart. touristik aktuell sprach mit Carrie Kwik, Executive Director für Europa beim Singapore Tourism Board (STB), über die Vorbereitungen.

Wir freuen uns, wenn Sie in unser E-Paper reinklicken. Die nächste digitale Ausgabe erscheint am 13. Juli. Selbstverständlich werden wir auch wieder in gedruckter Form erscheinen, und zwar ab der Ausgabe 35/36 am 7. September vorerst in zweiwöchigem Rhythmus.

Zum neuen E-Paper geht es hier.