Reisevertrieb

#Alarmstufe Rot: Großdemo in Berlin

Touristiker hatten in den vergangenen Monaten bereits mehrfach in Berlin demonstriert. Heute gehen sie mit der Veranstaltungswirtschaft gemeinsam auf die Straße

Touristiker hatten in den vergangenen Monaten bereits mehrfach in Berlin demonstriert. Heute gehen sie mit der Veranstaltungswirtschaft gemeinsam auf die Straße. Foto: Mike Bielski/kamera-d.de

Unter dem Motto #Alarmstufe Rot demonstrieren zur Stunde Mitarbeiter aus der Tourismus- und Veranstaltungsbranche in Berlin. Zu der Demo haben 16 Spitzenverbände der von der Corona-Krise besonders hart getroffenen Branchen aufgerufen. Sie fordern Hilfsprogramme, die sich gezielter an den Bedürfnissen der Unternehmen orientieren als die bislang von der Regierung aufgelegten Förderprogramme. Sie haben einen Maßnahmenkatalog erstellt, mit dem große Teile der Veranstaltungs- und Tourismuswirtschaft und somit Millionen von Arbeitsplätzen vor dem Aus gerettet werden können (siehe hier).

Neben einem Fahrzeugkorso und einem Fußmarsch soll es um 14.30 Uhr eine Abschlusskundgebung am Brandenburger Tor geben. Zu dieser werden Künstler wie Campino von den Toten Hosen, Dieter Hallervorden und Roland Kaiser erwartet. Auch Politiker werden sprechen, unter anderem Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier, Bundesfinanzminister Olaf Scholz sowie der Tourismusbeauftrage der Bundesregierung Thomas Bareiß.

„Die angekündigte Präsenz etlicher Spitzenpolitiker zeigt, dass die Bundespolitik die gemeinsamen Anliegen der besonders betroffenen Branchen sehr ernst nimmt“, wertet RDA-Präsident Benedikt Esser die Zusagen der Politiker.

Sind Sie bei der Demonstration in Berlin dabei? Dann freuen wir uns, wenn Sie uns Fotos schicken an u.fiedler(at)touristik-aktuell.de