Reisevertrieb

Mobiler Vertrieb: TUI-Tochter ändert Struktur

Zwei von sechs Regional-Managerinnen mit langer Erfahrung bei TLT: Insa Kämper (links) und Simone Holländer

Zwei von sechs Regional-Managerinnen mit langer Erfahrung bei TLT: Insa Kämper (links) und Simone Holländer. Fotos: TLT

Die TUI-Tochter für mobilen Vertrieb, TLT Urlaubsreisen, setzt ab sofort auf eine regionale Struktur. Den angeschlossenen Reiseberatern stehen damit fortan sechs Regional-Managerinnen zur Seite: Insa Kämper (Nord), Colette Freyberg (Mitte), Judith Schulz (West), Simone Holländer (Südwest), Renate Kinkel (Südost) und Patricia Rottenanger (Süd).

Ziel sei, die mobilen Reiseprofis „noch besser und effizienter zu unterstützen“, sagt Geschäftsführer André Repschinski. Mit einem „professionellen Austausch auf regionaler Ebene“ bringe man die individuelle Geschäftsentwicklung der Berater „noch weiter voran“.

Die Regional-Managerinnen sind in alle Vertriebsprojekte eingebunden. Sie sollen sicherstellen, dass sich TLT Urlaubsreisen entsprechend den Anforderungen des mobilen Vertriebs kontinuierlich weiterentwickelt. Zusätzlich zur regionalen Betreuung und dem Support bieten die Regional-Managerinnen monatliche Berater-Trainings an.   

Zu ihnen gehören auch Restart-Webinare. Themen sind das Reaktivieren unterschiedlicher Kundentypen, Chancen in der Krise und die „Customer Journey“. In weiteren Webinaren geht es um den Umgang mit neuen Inhalten beim Verkaufsgespräch bedingt durch Corona, etwa Fragen zu Hygienebedingungen und -vorschriften im Reiseziel, Reisewarnungs- und Quarantäne-Fragen sowie Flex-Möglichkeiten bei Buchungen.

Die ersten fünf Webinar-Termine waren innerhalb von zwei Tagen ausgebucht, weitere sind in Planung.