Reisevertrieb

Schmetterling: 60 neue Mitglieder in Deutschland

Die Schmetterling-Kooperation konnte im vergangenen Jahr international 177 neue Reisebüro-Partner gewinnen, knapp 60 davon aus Deutschland. Steffen Knapp, Bereichsleiter Vertrieb, sieht für den Zuwachs mitten in der touristischen Krise vor allem zwei Gründe: Zum einen die Unabhängigkeit von Veranstaltermarken, die besonders nach der Insolvenz von Thomas Cook als Vorteil gesehen wurde, zum anderen das Partnermodell „Corona Spezial“. Letzteres richtet sich insbesondere an Reisebüros im Homeoffice und an mobile Reisemittler und bietet einen reduzierten Kooperationsbeitrag, passende Technik und eine flexible Vertragslaufzeit.

„Mit Corona-Spezial stellen wir den Reisebüros, die momentan besonders flexibel und mobil agieren müssen, ein sehr leistungsstarkes Gesamtpaket zur Verfügung“, so Knapp.

Ergänzt wird es durch das Digitalisierungspaket „GO4IT“. Dieses regelt im Bereich des Online-Marketings „alles, was Reisebüro selbst nicht leisten können oder wollen“, verweist das Vertriebs-Team von Schmetterling auf zentral gesteuerte Aktivitäten, etwa für Kunden-Newsletter oder Aktionen in Facebook und Instagram. Ziel ist laut Knapp, mit der Omnichannel-Lösung Reisebüros Arbeit abzunehmen und Kunden zum Buchen in ihrem Reisebüro um die Ecke zu animieren.

Weitere Infos zu Corona-Spezial finden Sie hier.