Reisevertrieb

Podcast: Michael Buller zu Gast bei Hin & Weg

Seit 2009 Vorstandsvorsitzender des Online-Verbands VIR: Michael Buller. Foto: VIR

Seit 2009 Vorstandsvorsitzender des Online-Verbands VIR: Michael Buller. Foto: VIR

Die Kanzlerin will, dass wir alle zu Hause bleiben. Ist es dann asozial, trotzdem nach Istanbul oder Mallorca zu reisen? Und wenn man denn reisen will: Wie nervig ist die aktuelle Testpflicht? Und lohnt es sich, angesichts ungewisser Fahrpläne für den Sommer eine Kreuzfahrt zu buchen?

Fragen wie diese beschäftigen Andy Janz und Sven Meyer zum Auftakt der neuen Folge des Branchen-Podcasts Hin & Weg. Mit von der Partie ist zum ersten Mal ta-Chefredakteur Matthias Gürtler. Der Hintergrund: touristik aktuell ist seit einigen Wochen Medienpartner des erfolgreichsten Podcasts der Touristikbranche.  

Michael Buller: „Das ist Anti-Tourismus-Politik“

Im zweiten und weitaus längeren Teil des neuen Hin&Weg-Podcasts kommt Michael Buller, Vorstand des Verbands Internet Reisevertrieb (VIR) zu Wort. Der frühere Chef von Holiday Autos und ausgewiesene Touristikprofi hat sich seit Jahren sowohl in der Branche als auch in der Politik einen hervorragenden Ruf als kritischer und sachlicher denkender Gesprächspartner erarbeitet.

Im Gespräch mit Andy Janz und Sven Meyer sagt er: „Alle Branchen haben am 3. März eine – wenn auch ungewisse – Perspektive bekommen.“ Der Tourismus jedoch werde weiter zum Sündenbock gemacht. Bullers Ansage: „Wir brauchen eine verlässliche Diskussion, um herauszufinden unter welchen Bedingungen Tourismus möglich ist.“

„Verteufelung der Branche“

Dass verantwortungsvoller Tourismus möglich sei, zeige aktuell Mallorca. Leider werde oft ein falsches Bild vermittelt: „Auf Mallorca machen alle Restaurants um 17 Uhr zu“, die Menschen würden sehr konsequent Masken tragen, Parties gebe es keine. Dennoch werde das alte Bild von Mallorca genutzt, um Stimmung zu machen. „Das ist einfach nicht in Ordnung, denn so findet Tourismus seit einem Jahr nicht mehr statt.“

Thema Digitalisierung

Als Online-Profi, der dem stationären Reisebüro-Vertrieb dennoch eine gute Zukunftschance gibt, spricht Buller bei Hin & Weg natürlich auch über Digitalisierung. Seine Überzeugung: „Ich glaube an hybride Geschäftsmodelle, – die digital und analog miteinander verbinden. Wenn eine neue Technologie kommt, dann muss ich mir Gedanken machen wie ich die einsetzen kann.“

Viele Menschen würden unter dem Begriff „Digitalisierung“ eine Software verstehen. Das sei Unsinn. „Digitalisierung ist eine Haltung, etwas Neues zu machen. Software ist das Werkzeug dazu.“

Ökologie und Sinn des Reisens

Zum Abschluss des Talks mit Andy Janz und Sven Meyer geht es um die Fragen: „Was ist der Sinn des Urlaubs? Ist es wirklich nur reine Erholung? War es nicht immer auch ein Kulturenaustausch, der uns weiterbringt und uns verstehen hilft wie komplex und wie bunt diese Welt ist?“

Bullers Antworten darauf gibt es unter anderem auf den Podcast-Plattformen Spotify, Podigee, Deezer und I-Tunes. Zu Spotify geht es hier: