Veranstalter

Wikinger: Neue Angebote für die Ferne

Eine neue 16-tägige Reise führt nach Japan

Eine neue 16-tägige Reise führt nach Japan. Foto: sasint/pixabay

Dieser Tage kommt der Fernreisekatalog von Wikinger Reisen für 2019 in die Reisebüros. Insgesamt 23 neue Touren auf vier Kontinenten warten auf aktive Urlauber, die meisten davon in Asien und Lateinamerika. „Das sind die Trendziele 2019“, sagt Geschäftsführer Daniel Kraus. In Fernost habe man bereits in diesem Jahr einen starken Zuwachs verzeichnet, in Lateinamerika erwarte Wikinger eine steigende Nachfrage.

Für diese rüstet sich der Veranstalter mit neuen Reisen auf Kuba, in Peru, Kolumbien und Ecuador sowie in Chile und Argentinien. In Asien bietet Wikinger acht neue Touren an, darunter die 16-tägige Japan-Reise „Nippon aktiv – farbenfroh, facettenreich und voller Flair“ mit einer Radtour im Fuji-Hakone-Izu-Nationalpark und einer Wanderung auf dem Nakasendo-Weg.

Ebenfalls ausgebaut wurden die gefragtesten Produktlinien „Höhepunkte“ (um Touren in den USA) und „zu Fuß“ (um Touren in Peru und Uganda). Ein neues Ziel im Wikinger-Portfolio ist Neukaledonien im Südpazifik.

Die Preiserhöhungen für 2019 sind laut Kraus moderat, in knapp 30 Destinationen werde es sogar preiswerter, hauptsächlich aufgrund besserer Wechselkurse oder günstigerem Flugeinkauf. Davon profitieren beispielsweise Urlauber, die nach Ecuador, Kolumbien, Indien und in die USA wollen. „Steigende Flugkosten machen sich bei einigen Programmen im südlichen Afrika, in Nepal, Indien und teilweise in Lateinamerika bemerkbar“, so der Geschäftsführer.

Fünf weitere Wikinger-Jahreskataloge zu Wander-, Trekking- und Radreisen folgen Mitte Oktober.

   
Anzeige

Kommentar schreiben