Veranstalter

Thomas Cook: 20.000 weitere Hotels freigeschaltet

Dank der Kooperation mit Expedia sind bei Thomas Cook 20.000 zusätzliche Hotels für 2019 buchbar

Dank der Kooperation mit Expedia sind bei Thomas Cook 20.000 zusätzliche Hotels für 2019 buchbar. Foto: davidlee770924/pixabay

Der Reisekonzern Thomas Cook startet die im Herbst 2017 angekündigte Zusammenarbeit mit Expedia auf dem deutschen Markt und hat für seine Veranstaltermarken Neckermann Reisen, Thomas Cook Signature und Öger Tours 20.000 neue Hotels für 2019 in den Systemen freigeschaltet. Damit will das Unternehmen eine „deutlich größere Auswahl an individuell buchbaren Hotels und noch mehr Flexibilität bei der Planung eines Städtetrips“ bieten. 

Neu im Programm sind mehr als 3.000 Hotels in Spanien, 1.500 in Italien und je 1.000 in Griechenland und Deutschland. Auch in den USA, in Frankreich, Portugal, Polen und den Niederlanden wurde das Portfolio erweitert.

Ein weiterer Angebotsschwerpunkt liegt auf beliebten Städtedestinationen wie Hamburg, Berlin, München, Köln, London, Madrid, Lissabon, Istanbul, Venedig und Athen. In Kürze sollen Fernreiseziele wie Südafrika, Mexiko und Thailand folgen. Bei Öger Tours können zusätzlich rund 1.000 Hotels in der Türkei, in Marokko, Tunesien und Ägypten gebucht werden.

Bei Buchung der Reisearten „Bett“ und „Betn“ – die zum Teil Städte- und Autoreisen sowie Flug-Nah betreffen – erhalten Reisebüros die System-only-Provision und können zusätzlich ein individuelles Service-Entgelt erheben. Für alle anderen Reisearten zahlt Thomas Cook die volle Provision.

Kunden profitieren bei Buchung der Angebote von Veranstaltervorteilen wie dem 24-Stunden-Connected-Service. Zudem entsprächen alle Hotels den hohen Qualitäts- und Sicherheitsstandards von Thomas Cook, heißt es.

Anzeige

Kommentar (1)

  • Charly Amend
    am 22.12.2018
    Es soll noch Menschen geben, die in einem richtigen Reisebüro eine Städtereise buchen...Ob sich da der Expi durch die Tiefen einer Veranstalter-IT wuselt, um für seinen Kunden ein Hotel zu finden? Könnte mir laienhaft vorstellen, dass er bei einem Veranstalter schaut, der sogar noch einen Städte-Reisen-Katalog liefert.

Kommentar schreiben