Veranstalter

ETI engagiert sich gegen Plastikmüll

Schüler der Deutschen Schule Ägypten freuen sich über ihre neuen Taschen. Foto: ETI

Schüler der Deutschen Schule Ägypten freuen sich über ihre neuen Taschen. Foto: ETI

Der Frankfurter Reiseveranstalter ETI hat ein weiteres Zeichen in Sachen Umweltschutz gesetzt. Im Rahmen der von der ägyptischen Regierung und der Umweltorganisation Hepca gestarteten Kampagne „Say No to Plastic – Protect the Red Sea“ hat ETI gemeinsam mit der Deutschen Schule Hurghada und Hepca und dem unternehmenseigenen Hotel Red Sea Governorate Taschen aus recyceltem PET verteilt. Die kostenlosen Taschen mit dem Aufdruck „Say No to Plastic“ erhalten die Schüler und Lehrer der Deutschen Schule, Bürger der Stadt und die Mitarbeiter der Red Sea Hotels.

Vom 1. Juni an gibt es ein Verbot  für bestimmte Plastikartikel: Ab dann dürfen Restaurants, Geschäfte, Imbissanbieter sowie Ausflugs- und Tauchboote bestimmte Artikel aus Einwegplastik nicht mehr verwenden (siehe hier).

Kommentar schreiben