Veranstalter

TUI baut auf Ägypten, Rundreisen und TUI.com

TUI baut das Angebot zur kommenden Wintersaison in Teilen massiv aus

TUI baut das Angebot zur kommenden Wintersaison in Teilen massiv aus. Foto: ck

Deutschlands größter Reiseveranstalter TUI baut sein Angebot zur kommenden Wintersaison in Teilen massiv aus. Gleichzeitig werden weitere Produktsparten in die Internet-Plattform TUI.com integriert. Bei der heutigen Programmvorstellung in Hannover hob Touristikchef Stefan Baumert eine Destination besonders hervor: „Ägypten wird wieder zu den wichtigsten Reisezielen gehören“.

Die Nachfrage habe bereits in diesem Sommer deutlich zugenommen, daher baue man das Ägypten-Angebot für den Winter signifikant aus. Konkret wird TUI Fly 35 Prozent mehr Flüge nach Hurghada und 22 Prozent mehr Verbindungen nach Marsa Alam anbieten.

Wichtigstes Winterziel wird günstiger
Auf den Kanaren – bei deutschen TUI-Kunden beliebtestes Winterziel und im kommenden Winter zwei Prozent günstiger – eröffnen im Winter zwei Sensimar-Hotels: eines auf Gran Canaria und eines auf La Palma. Ein weiteres kommt in Marokko hinzu. Dort geht zudem das Riu Palace Tikida Taghazout in Betrieb.

Auf der Kapverden-Insel Sal eröffnet der erste Robinson Club der Inselgruppe, auf Gran Canaria ein Best Family Hotel in Maspalomas. Für Wintersportler empfiehlt TUI drei neue Hotels: das TUI Sensimar My Arbor in Südtirol, das TUI Blue in Fieberbrunn und den Suneo Club Pillerseetal in St. Ulrich am Pillersee.

Die Preise für den kommenden Winter bleiben weitestgehend stabil, etwa für Mallorca, Thailand, Mauritius und die Malediven. Kuba wird um durchschnittlich zwei Prozent günstiger. Frühbucher können laut TUI bis zu 30 Prozent sparen.

Eigene Rundreisemarke
Rundreisen vertreibt der Veranstalter künftig mit der neuen Marke TUI Tours. Zum Start werden über 100 Busrundreisen in 33 Ländern, darunter Island, Kuba und Vietnam, angeboten. Diese sind exklusiv bei TUI buchbar und werden von deutschsprachigen Reiseleitern begleitet.

Das Angebot an Ausflügen und Aktivitäten wurde auf mehr als 150.000 Produkte erweitert. Diese sollen dank zunehmender Digitalisierung immer individueller und passgenauer werden. Wunschzimmer mit Morgensonne oder Strandnähe sind bereits bei TUI Blue und bald auch in den ersten Robinson Clubs buchbar. Ein Late-Check-out-Service ist bereits heute in den TUI Blue Hotels in der Türkei möglich.

Ausbau von TUI.com
In den Ausbau der Online-Plattform TUI.com investiert der Konzern nach eigenen Angaben derzeit massiv. Im nächsten Schritt sollen dort auch das Flug-Portal TUIfly.com, das Mietwagen- und Wohnmobilangebot von TUI Cars und TUI Camper, das TUI-Ferienhausprogramm sowie alle Rundreisen von TUI Tours und TUI Wolters integriert werden.

TUI-Vertriebschef Hubert Kluske betonte in Hannover einmal mehr die Einbindung der Reisebüros in das Portal: „Sollten unsere Kunden auf TUI.com feststellen, dass sie doch eine persönliche Beratung benötigen, bekommen sie über den Shopfinder auf TUI.com nicht nur das nächstgelegene Reisebüro angezeigt, sondern können demnächst auch direkt Termine in diesem Reisebüro vereinbaren.“ Laut TUI werden heute schon monatlich rund 60.000 Online-Kunden durch TUI-Reisebüro-Mitarbeiter beraten – am Telefon, per E-Mail und im Live-Chat.

 
Anzeige

Kommentar schreiben