Veranstalter

DER Touristik: Provisionspolster für starke Reisebüros

Das neue Provisionsmodell für die Marken von DER Touristik gilt ab 1. November. Foto: DER Touristik

Das neue Provisionsmodell für die Marken von DER Touristik gilt ab 1. November. Foto: DER Touristik

Im neuen Provisionsmodell von DER Touristik für das Geschäftsjahr 2019/2020 bleiben die Provisions- und Umsatzstaffeln weitgehend stabil. Nur die „Steigerungsstaffeln" 10 Prozent und 20 Prozent wurden zu einer Staffel (nun 15 Prozent) zusammengefasst. Der Mindestumsatz beträgt weiterhin 150.000 Euro für alle Marken. Dafür werden zehn Prozent Grundprovision gezahlt. Eine On-Top-Provision, die sich nach der jeweiligen Umsatzklasse richtet, gibt es bereits beim Erreichen von 95 Prozent des Vorjahresumsatzes.

Neu ist das Angebot „Take 5“, mit dem Agenturen ihr Umsatzwachstum aus dem laufenden Geschäftsjahr mit in das neue nehmen können. Dafür müssen Vertriebspartner in diesem Geschäftsjahr mindestens fünf Prozent mehr Umsatz machen. Damit sollen laut DER Touristik mögliche Umsatzrückgänge im Folgejahr aufgefangen werden. Außerdem ist durch Take 5 die eingangs erwähnte On-Top-Provision so für manche Reisebüros bereits mit 90 Prozent des Vorjahresumsatzes möglich.

Mithilfe der ebenfalls neuen Aktion „Take More“ soll es unterjährig spezielle Provisionsaktionen für bestimmte Zielgebiete und Produkte geben.

Höhere Provisionen für spezielle Produktarten

Höhere Provisionen ergeben sich laut DER Touristik 2019/2020 auch für bestimmte Produktarten. Für Dertour Ferienautos gibt es 15 Prozent, Kreuzfahrten von Dertour Deluxe werden mit zwölf und Gruppenreisen je nach Gruppengröße und Zielgebiet mit bis zu 16 Prozent vergütet.

DER Touristik hält zudem am Entwicklungsprogramm „Fokus Plus“ fest. Damit födert der Reisekonzern Vertriebspartner, die im Vorjahr den Mindestumsatz von 150.000 Euro nicht erreichen konnten. Diese haben die Chance, sich rückwirkend eine Erhöhung der Grundprovision von zwei Prozent zu sichern, wenn sie im laufenden Touristikjahr den erforderlichen Mindestumsatz erreichen. Agenturen, die an Fokus Plus teilnehmen, erhalten zudem garantierte zehn Prozent auf Produkte von ADAC Reisen, Gruppenreisen weltweit, Hochsee- und Flusskreuzfahrten.

Festhalten am DER Touristik Bonus

Umsätze, die über die rund 80 konzerneigenen Hotels von DER Touristik Deutschland erzielt werden, werden bereits im aktuellen Provisionsmodell 2018/2019 mit den Umsätzen auf die Bonus-Hotels kumuliert. Dadurch ergibt sich der so genannte DER Touristik Bonus. Die mehr als 30 Bonus-Hotels sind überwiegend exklusiv über die eigenen Veranstaltermarken buchbar. So kann sich abhängig von der Entwicklung des erzielten Gesamtumsatzes, einem Mindestumsatz von 25.000 Euro bei den Bonus-Hotels sowie den den DER Touristik Hotels & Resorts ein Bonus von bis zu 0,8 Prozent ergeben. Die Häuser sind alle im Expedientenportal Come Closer veröffentlicht und in den Preisvergleichssystemen mit dem Koffergriff von DER Touristik gekennzeichnet.

„Bei der Berechnung des Hotelumsatzes werden alle weiteren Leistungen berücksichtigt, die Bestandteil der Buchung sind. Dies sind etwa Flüge, Rundreisen oder Mietwagen, so dass diese Umsatzgröße schnell erreicht werden kann“, erklärt Kevin Keogh, Geschäftsbereichsleiter Marketing und Vertrieb von DER Touristik Deutschland. Dieser Bonus wird auf den gesamten zusatzprovisionsfähigen DER-Touristik-Umsatz angerechnet.

Kommentar schreiben