Veranstalter

Thomas Cook: Abschiedsbrief der Geschäftsführung

Adieu Sunny Heart: Mit einem Gruppenbild vor der Thomas Cook Zentrale in Oberursel verabschieden sich die Mitarbeiter

Adieu Sunny Heart: Mit einem Gruppenbild vor der Thomas Cook Zentrale in Oberursel verabschieden sich die Mitarbeiter. Foto: Thomas Cook

Das Aus von Thomas Cook Deutschland ist endgültig besiegelt. In der kommenden Woche soll das Insolvenzverfahren eröffnet, der Veranstalterbereich mit den Marken Neckermann Reisen, Air Marin und Thomas Cook Signature eingestellt werden. Fast 1.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden ihre Jobs verlieren.

In einem Brief verabschiedet sich die Geschäftsführung mit Chefin Stefanie Berk, Carsten Seeliger (Vertrieb und Marketing) und Steffen Patzak (Finanzen) von den Vertriebs- und Geschäftspartnern und sagt „Auf Wiedersehen“.

Den Brief lesen Sie im Folgenden im Wortlaut:

„Liebe Vertriebs- und Geschäftspartner in der Touristik,

seit zwei Monaten bewegt die Insolvenz von Thomas Cook die Touristik-Branche. Auch nach dem Insolvenzantrag unseres britischen Mutterkonzerns haben wir hier in Deutschland nicht aufgegeben und für eine Fortführung unseres Unternehmens gekämpft. Nach nunmehr rund neun Wochen unermüdlicher Verhandlungen ist es nun aber doch traurige Gewissheit: Es wird keine Zukunft für Thomas Cook in Deutschland geben. Wir werden voraussichtlich Ende November den Geschäftsbetrieb endgültig einstellen. Und damit verlieren auch fast 1.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Thomas Cook ihren Job.

Für uns alle ist dies ein herber Schlag. Wir wissen, dass wir damit auch unsere Geschäftspartner – allen voran unsere Partner im Vertrieb, aber auch in den Zielgebieten und bei den Airlines – in eine sehr schwierige Situation gebracht haben. Seien Sie versichert, dass wir bis zum letzten Tag alles daran gesetzt haben, weiter machen zu können. Uns bleibt nichts anderes, als alle von unserem Scheitern betroffenen Partner und Kunden von Herzen um Entschuldigung zu bitten. Und ihnen zu danken, dass sie uns auch in diesen schwierigen Zeiten unterstützt haben.

Wie Sie sicherlich vernommen haben, gibt es dennoch erfreuliche Fortführungslösungen für einzelne Unternehmensteile: Sowohl für die Bucher Reisen & Öger Tours GmbH, für unsere eigene Reisebürokette sowie unsere E-Commerce-Plattform geht es definitiv weiter. Auch für den Verkauf der GFR in Bochum, das Franchise-Reisebüro-System mit Holiday Land sowie für die Franchise-Hotels von Sentido sind die Verhandlungen weit fortgeschritten. Interesse gibt es auch für weitere Vermögenswerte, allen voran die Traditionsmarke Neckermann Reisen. Damit sind rund die Hälfte der ursprünglich 2.100 Thomas Cook-Arbeitsplätze in Deutschland gesichert.

Vielen unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aber werden wir keine Zukunftslösung bieten können. Rund 1.000 hochqualifizierte und engagierte Kolleginnen und Kollegen müssen sich neu orientieren, sind auf der Suche nach neuen Herausforderungen und Möglichkeiten, ihre Expertise und ihr Know-how einsetzen zu können. Und viele von ihnen sehen ihre Zukunft auch weiterhin in der Touristik-Branche.

Mit Unterstützung von einigen von Ihnen haben wir am 20. November an unserem Unternehmensstandort in Oberursel eine Jobbörse organisiert, auf der konkrete Jobangebote vorgestellt und viele gute Gespräche geführt wurden.

Hierfür und auch für die vergangenen Jahre, für viele gemeinsam verbrachte Stunden, spannende Events, gute Gespräche und Diskussionen danken wir Ihnen allen sehr. Die Reisebranche ist übersichtlich und sicher werden Sie viele ‚Cookies‘ in neuen Positionen wiedertreffen.

Heute sagt Thomas Cook Deutschland daher Auf Wiedersehen!

Stefanie Berk, Carsten Seeliger, Steffen Patzak“

 

Kommentar schreiben