Veranstalter

Cook-Pleite: Zurich erstattet 17,5 Prozent der Kosten

Zurich Versicherung erstattet Thomas-Cook-Urlaubern nur einen Bruchteil der Kosten

Zurich Versicherung erstattet Thomas-Cook-Urlaubern nur einen Bruchteil der Kosten. Foto: moerschy/WWW.pixabay.com

Pauschalurlauber des insolventen Reisekonzerns Thomas Cook bekommen vom Versicherer Zurich nur einen Bruchteil ihrer Kosten erstattet. Die Versicherung hat eine Quote von 17,5 Prozent ausgemacht.

Die Berechnung der Quote erklärt Zurich folgendermaßen: „Von der Gesamt-Haftungssumme von 110 Millionen Euro mussten bereits 59,6 Millionen Euro für die Rückführungen aufgewendet werden. Den verbleibenden 50,4 Millionen Euro steht nach vorläufigen Berechnungen eine Gesamtschadenhöhe von 287,4 Millionen Euro gegenüber“, schreibt der Versicherer. Daraus ergebe sich die Quote in Höhe von 17,5 Prozent.

Für die verbleibenden Zahlungen in Millionenhöhe müssen nun die Steuerzahler aufkommen. Am Mittwochmorgen hatte die Bundesregierung beschlossen, die Kosten zu übernehmen, die nicht von Zurich getragen werden. (siehe hier)

Zurich will zeitnah an die Thomas-Cook-Kunden auszahlen. „Wir werden in den nächsten Tagen mit der Regulierung entsprechend der Quote beginnen. Wir bemühen uns jeden Anspruch so schnell wie möglich und mit großer Sorgfalt zu bearbeiten. Dieser Prozess wird einige Wochen in Anspruch nehmen“, heißt es.

Wann Kunden mit der Erstattung seitens der Regierung rechnen können, ist noch unklar. Versicherer, Insolvenzverwalter und Bundesregierung beraten laut Zurich nun gemeinsam über das weitere Vorgehen. Sie verweisen darauf, dass Thomas-Cook-Kunden aktuell nicht selbst aktiv werden müssen, um ihre Rechte zu wahren. Anfang 2020 solle über die weiteren Schritte zur Abwicklung informiert werden.

Kommentar schreiben