Veranstalter

ASI: Sonderprovision auf Gutscheine

ASI-Geschäftsführer Ambros Gasser bietet den Reisebüros eine zweiprozentige On-top-Provision an

ASI-Geschäftsführer Ambros Gasser bietet den Reisebüros eine zweiprozentige On-top-Provision an. Foto: ASI Reisen

Wie viele andere Veranstalter auch hat der österreichische Veranstalter ASI Reisen alle Reisen bis Ende April abgesagt. Geschäftsführer Ambros Gasser geht davon aus, dass noch weitere Touren in den nächsten Wochen und Monaten abgesagt werden müssen.

In den nächsten Tagen erhalten Reisebüros eine Nachricht zur Reiseabsage – „und eine Lösung, die sowohl für das Reisebüro als auch für die gemeinsamen Kunden Sinn machen soll“, so Gasser. Der Wander-, Trekking- und Rundreisespezialist bietet den Kunden einen gesicherten Reisegutschein ohne zeitliche Begrenzung an, der gültig ist für alle Reisen im Portfolio des Anbieters und der im Vertragsreisebüro einlösbar ist. Alternativ dazu können Reisebüros die Kunden von der ausgesetzten Reise kostenlos auf eine andere Tour umbuchen.

In beiden Fällen erhält das Reisebüro neben der vollen Provision zusätzlich zwei Prozent Provision on top. Voraussetzung ist, dass die Gäste bereits eine Zahlung an ASI Reisen geleistet haben. „Eine Direktansprache der Kunden erfolgt von unserer Seite nicht“, versichert Gasser.

Die Reisegutscheinlösung sichere die Liquidität des Unternehmens und gleichzeitig die Existenz von Reiseveranstalter und Reisebüro. „Eine singuläre Betrachtung von Reiseveranstalter oder Reisebüro halte ich für fatal, schließlich sitzen wir alle im selben Boot“, so der Geschäftsführer. „Wir müssen an Lösungen arbeiten, die für alle Stakeholder funktionieren.