Veranstalter

TUI: Aktionäre ermöglichen Staatsbeteiligung

Der Bund kann sich nun mit bis zu 25 Prozent an dem Reisekonzern TUI beteiligen

Der Bund kann sich nun mit bis zu 25 Prozent an dem Reisekonzern TUI beteiligen. Foto: TUI

Auf der außerordentlichen Hauptversammlung der Eigentümer des Reisekonzerns TUI haben die Aktionäre mehrheitlich einem Recht zum Umtausch von Vermögenseinlagen in Aktien zugestimmt. Dadurch kann sich der Bund mit bis zu 25 Prozent und einem Anteilsschein an dem wirtschaftlich angeschlagenen Reisekonzern beteiligen.

Zudem stimmten die Aktionäre während der online ausgerichteten Hauptversammlung einer Kapitalerhöhung von 500 Millionen Euro zu. Die zusätzlichen Aktien sollen weiteres Geld in die leeren Kassen spülen.