Veranstalter

LMX erinnert Kunden an Reisegutscheine

Der Veranstalter LMX will Kunden, die nach Reiseabsagen infolge der Corona-Pandemie Gutscheine akzeptiert haben, zur baldigen Einlösung bewegen. Im Rahmen einer Erinnerung per E-Mail werden sie gebeten, ihr Guthaben bis zum 31. Oktober 2021 für eine neue Reise bei den Marken LMX Touristik, LMX International, LMX Individuell und Suntrips anrechnen zu lassen. 

Hierbei sei die Einlösung markenübergreifend und auch für Reisen im nächsten Jahr möglich, betonen die Leipziger. Zudem seien die Gutscheine übertragbar.

Wichtig ist LMX dabei, dass die Neubuchungen und damit entsprechende Provisionen nicht an den Reisebüro-Partnern vorbeigehen. Daher werden die Kunden explizit aufgefordert, das Guthaben in jener Agentur einzulösen, in der die Erstbuchung vorgenommen wurde.

Allerdings will der Veranstalter nicht zu viel Druck machen. „Natürlich gibt es aufgrund der noch recht instabilen Corona-Lage auch Kunden, welche sich noch nicht in diesem Jahr für einen Urlaub entscheiden möchten“, so Vertriebschef Mario Krug. Diese könnten ihr Guthaben auch über den 31. Oktober hinaus bestehen lassen.

Allerdings sind die Reisegutscheine nicht endlos gültig, wie touristik aktuell bereits vor einigen Wochen berichtet hat. Werden sie bis zum 31. Dezember 2021 nicht eingelöst, besteht für alle Reiseveranstalter die gesetzliche Verpflichtung, den Guthabenbetrag an die Kunden zurückzuzahlen.