Verkehr

Continental: Grünes Licht für Allianzwechsel

Continental Airlines hat vom US-Verkehrsministerium die Genehmigung für den Beitritt zur Star Alliance erhalten. Künftig darf der US-Carrier seine Transatlantik-Flüge gemeinsam mit United Airlines, Air Canada, Lufthansa und sechs anderen Star-Alliance-Mitgliedern vermarkten. „Continental bemüht sich um einen nahtlosen Übergang vom Skyteam zur Star Alliance in diesem Herbst“, erklärt Airline-Chef Larry Kellner. „Die Entscheidung des Verkehrsministeriums bringt unseren Kunden, Angestellten und Aktionären zahlreiche Vorteile. Sie garantiert weltweiten Wettbewerb mit anderen Bündnissen, die ebenfalls kartellrechtliche Freistellung genießen.“ Gemeint ist damit vor allem das Joint Venture von Air France, KLM, Delta und Northwest Airlines. Die geplante Kooperation von British Airways, American Airlines und Iberia ist dagegen noch nicht von den Wettbewerbshütern genehmigt.
Anzeige

Kommentar schreiben