Verkehr

DB: Neue Züge, höhere Preise

Bahnfahren wird zum Fahrplanwechsel am 9. Dezember erneut teurer. Foto: DB

Bahnfahren wird zum Fahrplanwechsel am 9. Dezember erneut teurer. Foto: DB

Nachdem die Deutsche Bahn (DB) für die nächsten Jahre monatelange Sperrungen auf sanierungsbedürftigen Hauptstrecken angekündigt hat, gibt der Schienenkonzern nun spürbare Preiserhöhungen bekannt. Zum Fahrplanwechsel am 9. Dezember erhöht die Deutsche Bahn die Fernverkehrspreise um 0,9 Prozent und die Flex-Preise um durchschnittlich 1,9 Prozent. 2,9 Prozent mehr zahlen müssen Kunden für Strecken-Zeitfahrkarten und die Bahncard 100. Die Sparpreise und Super-Sparpreise bleiben hingegen stabil, ebenso wie die Preise für Reservierungen und die übrigen Bahncards.

Darüber hinaus baut die Bahn das Fernstreckennetz aus. Verbesserungen kündigt das Unternehmen auf der Schnellstrecke Berlin–München an. Fünf Sprinterzüge pro Tag und Richtung statt bislang drei verbinden die beiden Metropolen künftig miteinander. Zum Einsatz kommt der ICE 4 mit höherem Sitzplatzangebot. Über die Strecke werden täglich auch internationale Verbindungen von München nach Wien geführt. Passagiere erreichten ihr Ziel umsteigefrei innerhalb von acht Stunden, so die Bahn.

Ebenfalls verstärkt wird das Angebot auf nachfragestarken Routen, etwa zwischen Düsseldorf und Stuttgart über Frankfurt und ab April 2019 auf der Strecke Frankfurt–Köln–Aachen–Brüssel. Mit einer neuen Eurocity-Verbindung zwischen Berlin, Breslau und Krakau wird darüber hinaus das Zugangebot zwischen Deutschland und Polen erweitert.

Im kommenden Jahr soll auch die Anzahl der Fahrten der Nacht-ICE erhöht werden. Auf der Strecke Berlin–Stuttgart–München fahren von Ostern bis zu den Herbstferien täglich Züge. Bislang gab es das Angebot nur im Sommer. In der zweiten Jahreshälfte fahren die Nacht-Züge künftig auch von Freitag auf Samstag.

Mehr Komfort verspricht die DB zudem für Fahrten von Karlsruhe über Marburg, Hannover und Hamburg an die Ostseeküste. Die Intercity- werden von ICE-T-Zügen mit Bordrestaurant abgelöst. In diesen Zügen können Fahrgäste ab dem Frühjahr auch ihre Fahrräder mitnehmen. Buchungsstart für den neuen Fahrplan ist am 16. Oktober.

Anzeige

Kommentar schreiben