Verkehr

Lufthansa: Geringeres Wachstum, teurere Tickets

Das Wachstum bei Lufthansa wird 2019 unter dem Markt liegen.

Das Wachstum bei Lufthansa wird 2019 unter dem Markt liegen. Foto: Airbus

Nach hohen Kosten infolge des sommerlichen Flugchaos und der Integration von Air Berlin in Eurowings will die Lufthansa Group im nächsten Jahr weniger als der Markt wachsen. „Das Wachstum im Luftverkehr muss künftig stärker die Leistungsfähigkeit der Infrastruktur am Boden und in der Luft berücksichtigen. Gleichzeitig wollen wir mit Kapazitätsdisziplin die Profitabilität unserer Airlines sichern“, kündigte Konzernchef Carsten Spohr am Dienstag bei der Vorlage der Neun-Monats-Zahlen an.

Demnach sollen die Airlines der Gruppe im Winter 2018/2019 nur noch um acht Prozent zulegen – zwei Prozentpunkte weniger als für den deutschen Gesamtmarkt erwartet wird. Im nächsten Sommer werde das Kapazitätswachstum nochmals auf 3,8 Prozent reduziert. Zudem erwartet Spohr, „dass die deutlich gestiegenen Treibstoffkosten spätestens ab 2019 zu höheren Ticketpreisen führen werden“.

Lufthansa zufolge haben die Zusatzbelastungen in diesem Jahr, wozu auch gestiegene Treibstoffkosten gehören, den Gewinn des Konzerns gedrückt: In den ersten neun Monaten erreichte die Gruppe ein operatives Ergebnis von 2,4 Milliarden Euro – 7,7 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Allein die Billigflug-Tochter Eurowings musste wegen der Integration von Teilen der Air Berlin sowie Zusatzkosten für Flugverspätungen einen Rückgang um 210 Millionen auf minus 65 Millionen Euro hinnehmen.

Für das laufende Jahr bestätigt Lufthansa aber die Prognose: Nach wie vor soll das Angebot um etwa acht Prozent wachsen, das operative Ergebnis werde leicht unter dem Niveau des Rekordjahres 2017 liegen.

Anzeige

Kommentar schreiben