Verkehr

EU-Kartellverfahren gegen Amadeus und Sabre

Die Europäische Kommission hat gegen die großen GDS-Anbieter Amadeus und Sabre ein Prüfverfahren zum Vertrieb von Flug-Tickets eingeleitet. Damit soll untersucht werden, ob Vereinbarungen, die Amadeus und Sabre mit Fluggesellschaften und Reisebüros geschlossen haben, gegen EU-Kartellvorschriften verstoßen könnten.

„Unsere Untersuchung zu Amadeus und Sabre konzentriert sich auf mögliche Beschränkungen des Wettbewerbs auf dem Markt für den Vertrieb von Flug-Tickets“, erläutert die zuständige EU-Kommissarin Margrethe Vestager. Es bestünden Bedenken, dass diese Innovationshemmnisse schaffen und die Vertriebskosten erhöhen könnten, was letztlich zu einem Anstieg der Ticket-Preise führen könne.

Konkret will die Kommission prüfen, ob bestimmte Klauseln in den Vereinbarungen der IT-Spezialisten mit Airlines und Reisebüros diese unter Umständen in ihrer Möglichkeit einschränken, die Dienste anderer Ticket-Anbieter in Anspruch zu nehmen. Dies könnte Anbietern neuer Vertriebsdienste den Markteintritt erschweren und die Kosten für Fluggesellschaften erhöhen, heißt es.

Anzeige

Kommentar schreiben