Verkehr

Klima-Ranking: TUI Fly und Condor schneiden gut ab

Schlechte Klima-Bilanz: Laut Atmosfair ist nur eine von zehn Airlines kompatibel mit internationalen Klimazielen – TUI Fly und Condor sind vorne dabei

Schlechte Klima-Bilanz: Laut Atmosfair ist nur eine von zehn Airlines kompatibel mit internationalen Klimazielen – TUI Fly und Condor sind vorne dabei. Foto: freeimages

In puncto Klimaverträglichkeit belegen Ferienflieger der Reisekonzerne TUI und Thomas Cook weiterhin Spitzenplätze. Laut dem neuen „Airline Index 2018“ des Umwelt- und Kompensationsportals Atmosfair steht die britische TUI Airways mit knapp 80 Prozent des erreichbaren Optimums bei den CO2-Emissionen wie im Vorjahr auf Platz eins des Rankings. Platz vier geht an die deutsche Schwester TUI Fly. Mit Condor schaffte es eine weitere deutsche Urlaubs-Airline unter die Top Ten. 

Bei den großen Linienfliegern sieht es deutlich schlechter aus: So kommt der deutsche Marktführer Lufthansa in der Gesamtwertung nur auf Rang 66, noch weiter hinten stehen zum Beispiel Air France mit Platz 73, gefolgt von British Airways. Als positives Gegenbeispiel sticht Latam heraus: Der lateinamerikanische Carrier belegt hinter TUI Airways den zweiten Platz.

Dass die Charter- und Ferienflieger seit Jahren bei diesem Ranking gut wegkommen, ist wenig erstaunlich. Denn deren Flugzeuge sind in der Regel eng bestuhlt und wegen des hohen Anteils an Charterkontingenten für Veranstalter gut ausgelastet. Das sind wichtige Faktoren, die im Vergleich zu Linien-Carriern zu geringeren CO2-Emissionen pro Kilometer und Passagier führen, auf denen der Index von Atmosfair basiert.

Unterm Strich zieht die Klimaschutzorganisation kein gutes Fazit. Demnach ist weltweit nur eine von zehn Airlines kompatibel mit internationalen Klimazielen und hält trotz Wachstum ihre CO2-Emissionen konstant.

Der Airline Index vergleicht die Treibhausgas-Emissionen der über 190 größten Fluggesellschaften und bewertet deren CO2-Effizienz. Insgesamt bildet die Untersuchung nach Angaben von Atmosfair mit etwa 33 Millionen Flügen etwa 92 Prozent des weltweiten Luftverkehrs ab.

Kommentar (1)

  • Michael Schroeder
    am 10.12.2018
    Das ist ja ganz toll, da ist ja Gewissen beruhigt....

Kommentar schreiben