Verkehr

Easyjet mausert sich zur größten Airline in Berlin

Air-Berlin-Nachfolger Easyjet beherrscht jetzt ein Drittel des Marktes in Berlin

Air-Berlin-Nachfolger Easyjet beherrscht jetzt ein Drittel des Marktes in Berlin. Foto: Easyjet

Ein Jahr, nachdem Easyjet das Erbe von Air Berlin am Flughafen Berlin-Tegel angetreten hat, zieht die Günstig-Airline ein positives Fazit. Seit dem Erstflug vom Hauptstadt-Airport am 5. Januar 2018 hat Easyjet nach eigenen Angaben über sechs Millionen Tickets verkauft. Ein weiteres Wachstum von 4,8 Millionen zusätzlichen Sitzen erwartet die Airline für das Finanzjahr 2019. Von Tegel aus werden inzwischen Verbindungen zu 60 Zielen angeboten, zusammen mit Berlin-Schönefeld sind es fast doppelt so viele.

Das starke Wachstum hat auch Auswirkungen auf die Präsenz des britischen Billigfliegers in Berlin: Mittlerweile sind laut Easyjet 35 Flugzeuge in Tegel und Schönefeld stationiert, mit einem Marktanteil von 32 Prozent ist man nun die größte Airline in der Hauptstadt.

Kommentar schreiben