Verkehr

Air Namibia: Frankfurt-Strecke bleibt erhalten

Air Namibia am Frankfurter Flughafen: Die internationale Strecke soll weiter bedient werden. Foto: wikimedia

Air Namibia am Frankfurter Flughafen: Die internationale Strecke soll weiter bedient werden. Foto: wikimedia

Die nach wie vor wirtschaftlich angeschlagene Fluglinie Air Namibia widerspricht Spekulationen, wonach die internationale Strecke zwischen Frankfurt und Windhuk eingestellt werden soll. Diese Verbindung werde weiterhin bedient, heißt es in einem Statement des afrikanischen Carriers. Frankfurt ist das einzige Direktziel von Air Namibia in Europa, eingesetzt wird ein Airbus A330-200.

Die namibische National-Airline steckt schon seit Jahren in finanziellen Schwierigkeiten und konnte bislang nur dank millionenschwerer staatlicher Kredite überleben. Bereits im vergangenen Jahr musste Air Namibia Pleite-Gerüchte dementieren (siehe hier). 

Zuletzt gab es Probleme auf regionalen Routen, weil drei der vier A319-Flieger in der Flotte nicht verfügbar waren. Aber auch bei den Frankfurt-Verbindungen lief es in jüngerer Zeit alles andere als rund.

Das Unternehmen arbeitet nach eigenen Angaben nun daran, die Nachhaltigkeit seines Geschäftsmodels zu optimieren, operative Kosten zu senken und profitabler zu werden.

 

Kommentar schreiben