Verkehr

Lufthansa: Sonderflugplan für die Streiktage

Update 11:55 Uhr

Wegen der angekündigten Flugbegleiterstreiks bei Lufthansa am Donnerstag und Freitag bereitet die Kranich-Airline einen Sonderflugplan vor. Dieser soll ab Mittwochmittag unter www.lufthansa.com verfügbar sein. Fluggäste können sich ab diesem Zeitpunkt unter Eingabe ihrer Flugnummer auf der Webseite über ihren Flugstatus informieren. 

Für die Streiktage gewährt die Lufthansa-Gruppe allen Passagieren, die für Donnerstag und Freitag einen Flug von/nach oder über Frankfurt und München gebucht haben, eine kostenlose Umbuchung auf einen Lufthansa-Group-Flug innerhalb der nächsten zehn Tage. Auf innerdeutschen Strecken können Fluggäste die Deutsche Bahn nutzen. Beides gilt unabhängig davon, ob ihr Flug tatsächlich gestrichen wurde.

Im Tarifkampf mit Lufthansa hat die Gewerkschaft UFO Flugbegleiter erneut zu Warnstreiks aufgerufen, dieses Mal bei der Hauptmarke Lufthansa. Konkret sollen die Mitglieder von Donnerstag um 0 Uhr bis Freitag um 24 Uhr die Arbeit niederlegen. „Es sind alle LH-Flüge betroffen, die in dieser Zeit in und aus Deutschland starten”, kündigt UFO-Vize Daniel Flohr an. Der Arbeitskampfwelle könne aber auch noch auf andere Airlines des Konzerns ausgeweitet werden.

Vor rund zwei Wochen hatten die Flugbegleiter nicht Lufthansa selbst, sondern die Töchter Lufthansa Cityline, Eurowings, Germanwings und Sun Express Deutschland bestreikt (siehe hier).

Kommentare (3)

  • Robert Wallas
    am 06.11.2019
    Lufthansa wird immer unzuverlaessiger. Wir buchen Geschaeftsreisende fast nur noch auf
    One World.
  • Kdjdk
    am 06.11.2019
    Toller Kommentar. Vor Streik ist kein Unternehmen geschützt
  • Jan Soetje
    am 06.11.2019
    Wir werden unsere Miles+More Karten abgeben und sämtliche juristischen Schritte für Schadenersatz ausschöpfen.

Kommentar schreiben