Verkehr

Eurowings: LH vermarktet auch Fernstrecken ab Düsseldorf

Eurowings in Düsseldorf: Die Fernflüge laufen ab Sommer 2020 auch unter LH-Flugnummern. Foto: Eurowings

Eurowings in Düsseldorf: Die Fernflüge laufen ab Sommer 2020 auch unter LH-Flugnummern. Foto: Eurowings

Im Zuge der Neuausrichtung des touristischen Langstreckengeschäfts wird Lufthansa künftig auch die Fernflüge der Tochter Eurowings ab Düsseldorf vermarkten. Die Ziele für den Sommer 2020 sind jetzt nicht nur über die Eurowings-, sondern auch die Lufthansa-Website buchbar, wie die Airline mitteilt. Für die Langstrecken des Billigfliegers von Frankfurt und München aus hat die Konzernmutter den Vertrieb und die betriebliche Verantwortung bereits im Winterflugplan übernommen.

Die Neuerung am Standort Düsseldorf hat auch Auswirkungen auf den Flugticket-Verkauf über Reisebüros. Alle bereits veröffentlichten Langstrecken können sowohl unter einer Eurowings-Flugnummer als auch unter einer Marketing-Flugnummer von Lufthansa gebucht werden, so Lufthansa in einer Mitteilung an die Vertriebspartner.

Bei bereits gebuchten Passagieren soll keine Mehrarbeit auf die Agenturen zukommen. Diese Fluggäste würden automatisiert umgebucht, Umschreibungen oder manuelle Revalidierungen seien nicht erforderlich. Zudem sollen gebuchte Zusatzleistungen „so weit wie möglich“ automatisch übertragen werden.

Auch am Flugplan ändere sich durch die Umstellung nichts, versichert Lufthansa: Alle bereits veröffentlichten Eurowings-Langstrecken würden wie bisher geflogen, die Abflugs- und Ankunftszeiten blieben unverändert.

Im Fernflugprogramm ab Düsseldorf konzentriert sich die Lufthansa-Gruppe im nächsten Sommer auf Nordamerika mit den Destinationen New York (JFK und Newark), Miami und Fort Myers. Darüber hinaus wird Punta Cana in der Dominikanischen Republik angesteuert. Alle Nordamerika-Flüge werden mit einem Lufthansa-Codeshare angeboten.

Kommentar schreiben