Verkehr

Lufthansa streicht China-Flüge bis Ende März

Die Lufthansa-Gruppe reagiert auf die weiterhin ungebremste Ausbreitung des Coronavirus in China. Nun werden auch die Flüge der Airlines Lufthansa, Austrian und Swiss nach Peking und Shanghai bis Ende des Winterflugplans am 28. März ausgesetzt, wie der Konzern mitteilt.

Zunächst waren diese bis zum 29. Februar gestrichen worden. Die Verbindungen nach Nanjing, Shenyang und Qingdao wurden bereits zuvor bis zum Ende des Winterflugplans gestoppt.

Wegen der sinkenden Nachfrage nach Hongkong-Flügen werden außerdem für dieses Ziel „leichte Kapazitätsanpassungen“ vorgenommen, heißt es weiter. Lufthansa streicht vereinzelte Flüge, Swiss setzt im März kleinere Flugzeuge ein.

Passagiere, deren Flug abgesagt wurde, können kostenfrei umbuchen oder erhalten eine Erstattung ihres Ticketpreises. Diese Bestimmungen gelten für Kunden mit Flugscheinen, die von den drei Airlines ausgestellt wurden und für Flüge mit einer LH-, OS- oder LX-Flugnummer.