Verkehr

Air France/KLM veröffentlichen Winterflugplan

Air France und KLM haben ihre Winterflugpläne bis Jahresende weiter angepasst. Wegen der Reisebeschränkungen wird die französische Airline die Hälfte ihrer für November und Dezember 2020 vorgesehenen Flüge durchführen. Bei KLM liegt die geplante Kapazität derzeit bei etwa 55 Prozent.

Air France startet im November und voraussichtlich auch im Dezember 2020 viermal pro Tag von Berlin, bis zu viermal von München sowie je dreimal von Frankfurt und Hamburg nach Paris-Charles de Gaulle. Von Düsseldorf geht es bis zu dreimal, von Hannover und Stuttgart bis zu zweimal und von Nürnberg einmal täglich nach Paris. Die Verbindung Bremen-Paris wird vorerst ausgesetzt.

KLM fliegt im November und voraussichtlich auch im Dezember 2020 viermal täglich von Berlin und München sowie dreimal von Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg und Stuttgart nach Amsterdam-Schiphol. Außerdem startet sie zweimal täglich von Nürnberg, je einmal von Bremen und Hannover sowie fünfmal pro Woche von Dresden in die Niederlande.

Auch auf der Langstrecke werden die Kapazitäten weiter erhöht, bei Air France vor allem für Destinationen in der Karibik und im Indischen Ozean. Ab dem 17. Dezember 2020 wird die Airline zusätzlich zu ihren Verbindungen von Paris-Orly auch Verbindungen von Paris-Charles de Gaulle nach Pointe-à-Pitre (Guadeloupe) und Fort-de-France (Martinique) anbieten. Insgesamt werden bis zu drei tägliche Flüge zwischen Paris und jeder der beiden Inseln durchgeführt.

Ins KLM-Netz neu aufgenommen wird ab dem 7. Dezember Riad. Ab 29. Oktober wird KLM auch wieder von Amsterdam-Schiphol nach Calgary und weiter nach Edmonton sowie von dort zurück nach Amsterdam fliegen.