Ägypten

Ägypten: Von Berenice bis Soma Bay

Mit gehobener Hotellerie – hier das La Résidence des Cascades – will sich Soma Bay von der Konkurrenz abheben.

Mit gehobener Hotellerie – hier das La Résidence des Cascades – will sich Soma Bay von der Konkurrenz abheben.

Wo einstmals Wüste war: Ein Überblick über fertige Mega-Resorts und neue Großprojekte

Etabliert: El Gouna feiert 2009 bereits 20. Geburtstag.

Etabliert: El Gouna feiert 2009 bereits 20. Geburtstag.

Nagelneu: Port Ghalib mit dem Interconti The Palace

Nagelneu: Port Ghalib mit dem Interconti The Palace. Fotos: shutterstock, La Résidence, Intercontinental

Sie sind in den vergangenen Jahren wie Pilze aus dem Boden geschossen und haben den Tourismus nach Ägypten von Grund auf verändert: Auf dem Reißbrett entworfene Mega-Resorts wie El Gouna, Port Ghalib und Makadi Bay. Das Konzept der neuen Touristenzentren ist überall gleich: Komplette Integration aller Service-Angebote und touristischen Möglichkeiten in einem exklusiven Umfeld. touristik aktuell stellt sieben der Resorts vor. Einige von ihnen sind bereits fertig, andere erst in der Planung.

Berenice
Berenice liegt südlich der großen Halbinsel Ras Benas, rund 12 Kilometer südlich von Marsa Alam und 300 Kilometer östlich von Assuan. Die Orascom Gruppe plant auf einer Fläche von 25 Millionen Quadratmetern die Entwicklung eines luxuriösen Resorts mit Hotels und Wohnimmobilien, Sporthäfen und einem FreizeitCenter. Das anspruchsvolle Projekt eines Sechs-Sterne-Resorts dürfte einen bisher noch unbekannten Standard in Ägypten setzen. In Europa wurde Orascom vor allem durch El Gouna sowie das geplante Feriendorf bei Andermatt in der Schweiz bekannt. Informationen gibt es unter www.orascomdh.com/de.

El Gouna
20 Jahre nach dem Start von El Gouna gibt es in dem Ferienort 22 Kilometer von Hurghada entfernt inzwischen 14 Hotels, neun Tauchschulen, fünf Kite-Stationen, ein Wassersportzentrum, zwei Marinas und eine Medina mit Geschäften, Bars und Restaurants, die alle Urlauberwünsche erfüllt. Bis auf einen: So schön alles ist, authentisches Ägypten ist in El Gouna nicht zu finden. Das dürfte allerdings auch nicht das Ziel des El-Gouna-Gründers Samih Sawiris gewesen sein – und wird von den meisten Gästen auch nicht gesucht.

Crystal Lagoons
Die Entwicklung von Sharm el Sheik ist ausgereizt – nun soll ganz in der Nähe ein neues Megaprojekt entstehen. In Crystal Lagoons sollen nicht nur 30.000 Wohneinheiten und diverse Fünf-Sterne-Hotels gebaut werden, sondern auch das größte Schwimmbecken der Welt. Das Projekt ist mit 5,5 Milliarden US-Dollar veranschlagt und steckt gerade in seinen Anfängen.

Marassi
Zwischen Alexandria und El Alamein entsteht derzeit am Mittelmeer die luxuriöse Wohn- und Hotelanlage Marassi mit mehr als 5.000 Hotelzimmern. In dieses Projekt investiert Emaar Misr, eine hundertprozentige Tochter der Immobiliengesellschaft Emaar Properties mit Sitz in Dubai und neben Travco eine der größten Incoming-Agenturen des Landes. Dass zu dem Projekt auch Golfplätze von internationalem Standard gehören, versteht sich von selbst. Infos unter www.emaar.com/misr.

Port Ghalib
Paläste wie aus Tausenundeiner Nacht, kleine Seen, eine riesige Lagune mit Marina, Corniche und Basar: das Projekt der kuwaitischen MA Kharafi Group Company setzt neue Maßstäbe für künstliche Urlaubswelten der absoluten Luxusklasse. Was dort rund fünf Kilometer südlich des Flughafens von Marsa Alam aus dem Wüstensand entstand, ist eine kleine Welt für sich.
Zurzeit können die Gäste aus vier Hotelanlagen auswählen. Interconti betreibt das Intercontinental The Palace Port Ghalib Resort, das Crowne Plaza Sahara Sand und das Crowne Plaza Sahara Oasis Resort, alle im Fünf-Sterne-Luxus-Segment. Direkt an der für 1.000 Yachten konzipierten Marina liegt die Coral Beach Marina Lodge mit ihren Apartments. Über eine halbe Meile erstrecken sich dort Dutzende von Restaurants, Cafés, Bars und Boutiquen, ein traditioneller ägyptischer Basar und das Konferenzzentrum für bis zu 1.500 Teilnehmer.
Bis 2017 sollen in verschiedenen Themendörfern weitere 28 Hotels entstehen, Casino, Golfplatz und Reitzentrum inklusive.

Sahl Hasheesh
Auf dem Weg von Hurghada nach Safaga liegt zwischen Makadi Bay und Soma Bay das Resort Sahl Hasheesh mit Hotels im pharaonischen, orientalischen und griechisch-römischen Stil. Die Anlage enthält neben großen Parkanlagen sogar Seen, natürliche Wüstenlandschaften und Souks und lockt vor allem Familien mit zahlreichen Freizeitaktivitäten.
Das erste Hotel wurde 2007 eröffnet, bis 2011 will alleine die Hotelkette Red Sea Hotels, in Deutschland durch den Veranstalter ETI vertreten, in Sahl Hasheesh sieben neue Hotels eröffnen. Parallel dazu entstehen fünf neue Golfplätze sowie ein zusätzliches Tauchzentrum.
Im alten Ägypten war Sahl Hasheesh ein Handelshafen, bevor die Stadt im Roten Meer versank. Heute kann man die Ruinen der versunkenen Stadt vom Hafen aus sehen.

Soma Bay
Rund 45 Kilometer von Hurghada entfernt ist in den vergangenen Jahren eine der besten Urlaubsadressen Ägyptens entstanden – eine luxuriöse Alternative zum Massentourismus in Hurghada. Den Cascade Golf Course zählen Golfer bereits zu den besten Plätzen der Welt, die Hotellerie ist mit dem Kempinski Soma Bay und dem La Résidence des Cascades vom Feinsten. Letzteres hat mit dem Slogan „Die Oase der drei P“ eine sehr einprägsame Werbebotschaft: Palmen, Pool und Privatsphäre.

Matthias Gürtler/Monika Zeller

Kommentar schreiben