Thailand

Entspannter Neustart

Schön leer oder zu leer? Strand auf Koh Samui

Auf Koh Samui läuft der Tourismus wieder an. Die ersten Gäste haben die Urlaubsinsel noch fast für sich allein

Hotel-Manager und Tourismusverbandschef von Koh Samui: Suparerk Thongsuk

Die ersten Touristen auf Koh Samui sind eine Sensation für die örtliche Presse. Fotos: ah

Es ist ein Blitzlichtgewitter. Fotografen und Kamera-Crews drängeln sich dicht an dicht bei der Ankunft am kleinen Inselflughafen, Mikrofone werden den Passagieren entgegengestreckt.

Eigentlich sollten Touristen auf Koh Samui eine Alltäglichkeit sein. Aber diese Handvoll internationaler Gäste, die via Bangkok ankommt, sind die ersten, die nach vielen Monaten wieder auf der Urlaubsinsel landen. Denn Koh Samui ist nach Phuket das zweite thailändische Reiseziel, das sich in der Covid-Krise wieder für den Tourismus geöffnet hat.

Der Medienmeute entronnen, erreicht die kleine Gästeschar ihr Hotel an der Südküste. Der Himmel über Koh Samui ist bedeckt, die Luftfeuchtigkeit gewohnt hoch, 32 Grad und die Stimmung ist verschlafen. Die ersten Hotels öffnen, tätowierte Strandbar-Besitzer kramen Lounge-Möbel hervor, Massage-Studios werben noch etwas zaghaft um Kunden – der thailändische Tourismus startet im Schongang.

Trubel sucht man auf der Insel derzeit vergeblich, Touristen fast auch. „Es sind 7.000 Gäste hier. Die meisten sind Amerikaner und Israelis“, weiß Suparerk Thongsuk, Präsident des Tourismusverbandes der Region Surat Thani, zu der Koh Samui zählt. Meist sind es Backpacker, die bereits vor dem Pandemie-Höhepunkt im Land waren und nun auf Koh Samui chillen.

Corona hat zu einem Bevölkerungsschwund auf der Insel geführt. Durch die vielen Jobs im Tourismus lebten in Hochzeiten rund 200.000 Menschen hier. Heute sollen es laut Thongsuk noch 80.000 sein. Die Pandemie wird vor Ort weiterhin sehr ernst genommen: Obwohl 81 Prozent der Inselbevölkerung vollständig geimpft sind, tragen die Thais fast überall Masken.

Thongsuk ist auch stellvertretender Geschäftsführer der beiden Fair House-Hotels auf Koh Samui. Seine Häuser sind nach 15 langen Monaten wieder offen – darunter das Fair House Beach, das laut Thongsuk von Gästen von Dertour und Schauinsland-Reisen in der Vergangenheit sehr gut gebucht wurde.

Touristen müssen sich in den ersten Tagen derzeit an strikte Regeln halten (siehe Infos unten). Für Abwechslung vom Strand-Alltag sorgen die Ausflüge auf so genannten „Sealed Routes”.

Per Speedboat geht es etwa zum Mu Ko Ang Thang-Nationalpark. Die Bilderbuchlandschaft diente als Kulisse für Szenen des Films „The Beach”. Am Strand von Tham Rang warten Nationalpark-Mitarbeiter und ihr Chef Natthawat Nuisriram auf Gäste. Wo sonst Dutzende Touristen in Kajaks um die Felsen schippern und Schnorchler die Korallen bewundern, herrscht nun Robinson-Crusoe-Idylle.

„Seit März 2020 kommen so gut wie keine Touristen”, sagt Nuisriram. Besuchten vor Corona jährlich 100.000 Touristen den Nationalpark, zählte man 2020 nur 6.000. Nuisriram freut sich über die Öffnung der Insel, einen riesigen Gästeansturm erwartet er aber vorerst nicht.

Vor Corona kamen jährlich gut 850.000 Deutsche nach Thailand. Bis diese Zahlen wieder erreicht werden, braucht es Zeit. Helfen soll unter anderem das Lockern der strikten Einreise- und Aufenthaltsregeln in den ersten Tagen. „Daran arbeiten wir mit der Regierung”, meint Suparerk Thongsuk. Weitere Öffnungen von Touristengebieten stehen bereits auf dem Plan. Als nächstes sollen Krabi und Phang-nga folgen.


Info: Die aktuellen Auflagen für Einreise und Aufenthalt in Thailand
Aktuell dürfen nur vollständig geimpfte Urlauber einreisen. Vor der Abreise nach Phuket oder Koh Samui benötigt man einen negativen Covid-Test, der bei Einreise nicht älter als 72 Stunden sein darf. Kinder brauchen die Impfung nicht, Thailand besteht aber auf einen Negativtest. Zudem ist ein Certificate of Entry und eine Covid-Krankenversicherung mit einer Deckungssumme von 100.000 US-Dollar nötig. Alle Dokumente müssen ausgedruckt und in englischer Sprache vorliegen.

Während man Phuket nur auf direktem Weg erreicht, dürfen Koh-Samui-Gäste über Bangkok einreisen. Nach der Ankunft auf Koh Samui müssen sie im Hotel einen PCR-Test machen. Bis zum Ergebnis, das nach sechs Stunden vorliegt, müssen Touristen in ihrem Zimmer bleiben. In den ersten drei Tagen dürfen sie die zudem die Hotelanlage nicht verlassen, ab dem vierten Tag sind Ausflüge auf „Sealed Routes” möglich.

Trotz dieser Freiheit müssen die Gäste bis zum siebten Tag alle Mahlzeiten im Hotel einnehmen. Dies wird kontrolliert. Zudem ist an diesem Tag ein weiterer PCR-Test nötig. Ab dem achten Tag kann man sich frei auf der Insel und auf Koh Phangan und Koh Tao bewegen.

Während des Urlaubs müssen auf dem Smartphone thailändische Tracking-Apps installiert sein.

Arne Hübner
Anzeige