Deutschland

Entdeckungen für Urzeit-Fans

Ob lebensgroße Dinosaurier oder Mammuts –

Gondwana: Der Indoor-Park bei Saarbrücken ist etwas für alle

im Indoor-Park Gondwana können viele Tiere bestaunt werden. Fotos: kib

Der Riesenhai kracht mit dem Kopf frontal gegen die Scheibe des Aquariums, das Glas bekommt Sprünge, knackt und droht zu bersten – im dunklen Zuschauerraum macht sich Panik breit. Gottlob ist kurz darauf der Spuk wieder vorbei, das Licht geht an, und die Besucher atmen durch: alles nur Show. Die spektakuläre Attacke des 18 Meter großen Urzeithais Megalodon bildet das fulminante, multimedial inszenierte Finale einer Ausstellung, die zugleich eine Zeitreise ist.

„Gondwana – Das Praehistorium“, etwa 30 Kilometer nördlich von Saarbrücken gelegen, entführt die Besucher zunächst weit zurück in die Vergangenheit und beamt sie dann in die Zukunft: Von der Entstehung der Erde reicht die aufwändig und mit Liebe zum Detail gestaltete Ausstellung über das Zeitalter der Dinosaurier bis hin zur Mondlandung.

Interessant, abwechslungsreich und informativ – mit Texttafeln, metergroßen, erschreckend lebensecht nachgebildeten und computeranimierten Urzeitechsen, Licht- und Tonspezialeffekten sowie eigens gedrehten Filmen.

Wer will, kann sich durch Gondwana von einem Mitarbeiter der Zeit Express Reise Agentur (ZERA) führen lassen. Zum Beispiel von Werner Müller. Der gebürtige Saarländer ist ZERA-Agent der ersten Stunde. Er kennt das Indoor-Erlebnismuseum in- und auswendig, weiß sogar die Antwort auf die Frage „Schwitzen Dinosaurier?“ und hat erlebt, dass auch Wissenschaftler Gondwana Anerkennung zollen.

Bisweilen aber kommen die Besucher mit falschen Erwartungen: „Manche fragen, wo denn hier die Achterbahn ist“, sagt Müller schmunzelnd. Aber Gondwana ist kein Freizeitpark. Fahrgeschäfte gibt es nicht. Dafür aber am Ende der Ausstellung einen Indoor-Spielplatz, in dem sich die jungen Besucher ihre Restenergie aus dem Leib toben können.

Seit 2008 können sich Urzeit-Fans in Gondwana auf eine Entdeckungsreise durch 4,5 Milliarden Jahre Erdgeschichte begeben. Wer die 10.000 Quadratmeter große Ausstellung besichtigt hat, weiß zum Beispiel, dass die Karbonzeit nach dem Kambrium, aber vor der Unterkreidezeit liegt, ist durch verschiedene Zeitzonen gereist, hat einen Blick in die Welt der Mayas geworfen, eine mittelalterliche Toilette kennen gelernt, eine Cro-Magnon-Höhle erkundet und dem Kampf lebensgroßer Dinosaurier beigewohnt. Kurzum: Er hat viel und spielerisch gelernt – vom und fürs Leben.

Rivka Kibel

Preise und Buchung
Die Familienkarte in dem Park bei Saarbrücken kostet 58 Euro, Einzelkarten für Erwachsene 23 und für Kinder 17 Euro.
Gondwana verkauft noch keine Tickets über Reisebüros, ist aber sehr an einer Zusammenarbeit interessiert. Kontakt: Silvia Grosse, Telefon 0 68 21 / 9 31 63 16, E-Mail grosse(at)gondwana.de. Über sie sind Incentives, Kindergeburtstage und Gruppenführungen buchbar. www.gondwana.de.

Anzeige

Kommentar schreiben