Ecuador

Ein Urvieh: Meeresechse auf Floreana
Eigentlich sind die Galapagos-Inseln gemessen an unserem vier Milliarden Jahre alten Planeten ganz junge Dinger. Der Archipel im Pazifik entstand vor fünf Millionen Jahren. Stromert man heute über die... mehr
Die Schlange im Licht der Stirnlampe erstarrt. Eben noch wähnte sie sich unsichtbar in der Finsternis, lautlos auf ihrem Beutezug durchs Geäst gleitend, kaum erkennbar selbst für übergroße...
mehr
Auf den Galapagosinseln sind alle entspannt. Die Tiere – aber genauso auch die Menschen. Völlig entspannt stehen etwa auf Santa Cruz zwei Jeep-Fahrer vor ihren Geländewagen, um eine Riesenschildkröte...
mehr
Sie soll die schönste Stadt Ecuadors sein. Dies soll an dieser Stelle weder bestätigt noch widerlegt werden. Eines steht aber fest: Das 280.000 Einwohner zählende Cuenca ist ein Schmuckkästchen, wo... mehr
Nur nicht zu fest an den Zügeln ziehen und immer ruhig bleiben: „Das sind Arbeitstiere“, mahnt der Rancher Pedro und fügt, ein wenig furchterregend, noch hinzu: „Die merken sofort, wenn der Reiter... mehr
Über die Plaza de la Independencia spannt sich ein leuchtend blauer Himmel. Wie eine Schar Friedenstauben schweben watteweiße Wolken vorüber. Auf den Bänken stecken Pensionäre ihre grauen Schöpfe... mehr
Wir schaukeln mitten über der grünen Hölle, in einer kleinen Seilbahn mit rostigem Geländer und museumsreifer Aufhängung. Hinter uns ein dichter Blätterwald, vor uns ein weites Blättermeer und tief... mehr
Hätte man doch bloß bei den Händlern in Quito zugegriffen, die in ihren Bauchläden bergeweise Coca-Produkte über die Plätze schaukeln. Coca-Bonbons, Coca-Tee und getrocknete Blätter zum Kauen, seit... mehr
Wie ein Standbild aus grauer Vorzeit posieren sie auf den Felsen. Die scharfen Krallen ausgefahren, die faltigen Hälse stolz erhoben, die verschrumpelten Gesichter abweisend. Kein Zweifel, der Strand... mehr
Am Brautschleierwasserfall in Ecuadors Touristenort Banos. Foto: rfk
Es ist oft ein weiter Weg für Adrenalin-Verrückte, bis sie am Ort ihrer Träume sind. Einer davon heißt Banos de Agua Santa und liegt einige Busstunden von Quito, der Zweimillionenhauptstadt Ecuadors,... mehr