Berufe in der Touristik


Teil 29 – Chefhoteleinkäufer bei Thomas Cook in Spanien: Hans Müller


Repräsentiert Thomas Cook auch mal in den spanischen Medien: Hans Müller. Foto: Thomas Cook

Repräsentiert Thomas Cook auch mal in den spanischen Medien: Hans Müller. Foto: Thomas Cook

„Auf meiner persönlichen Skala hat mein Job die Note eins“, sagt Hans Müller, Chefeinkäufer für Hotels in Spanien und Portugal beim Touristikkonzern Thomas Cook. Er bezeichnet sich als Beziehungsmanager und – meist einziges – Bindeglied zwischen Hotel und Veranstalter.

Seine Aufgaben sind überaus vielfältig und wandeln sich permanent. Mit viel Eigenverantwortung ausgestattet, ist Müller für den zweitgrößten deutschen Reisekonzern auf seiner Position als eine Art „Außenminister“ für Spanien unterwegs. Dabei repräsentiert er Thomas Cook auch mal bei öffentlichen Terminen und in den spanischen Medien.

Als Müller 1988 als Reiseleiter bei NUR Touristic – heute Thomas Cook – anfing, erkannte er die Chance: „Mir war sehr schnell klar, dass es in dieser relativ jungen Branche und in dem damals frisch sanierten Unternehmen gute Karrieremöglichkeiten gab“, erinnert er sich. Ein Aufstieg war mit harter Arbeit und Erfahrungen möglich. Das seien auch heute Voraussetzungen für touristische Karrieren, sagt Müller.

In kurzer Zeit absolvierte Müller viele Einsätze in verschiedenen Zielgebieten. Als Küstenchef und Chefreiseleiter-Assistent war er in Tunesien, Rumänien, Gran Canaria, Griechenland, Mallorca und auf der thailändischen Insel Phuket unterwegs. In einem internen Nachwuchskräfteprogramm wurde er auf Schiffen im NUR-Vollcharter zum Cruise Director ausgebildet. Dabei entdeckte er exotische Regionen wie Costa Rica, Hawaii, Samoa und Australien. Auf seinem Weg zum Chefreiseleiter arbeitete er unter anderem in Ägypten, in Fernzielen wie der Karibik und in mehreren osteuropäischen Ländern, darunter Bulgarien und Montenegro. Ob Strandurlaub, Rundreisen oder Spezialthemen wie Radurlaube – all das deckte er ab.

Schließlich überzeugte ihn der damalige Chef des Zielgebietsmangements, Lothar Buss, in den Hoteleinkauf nach Mallorca zu wechseln. Auf dieser Position kann Müller all seine Kenntnisse im Veranstalterangebot einbringen: seine breite Zielgebietserfahrung und seine Erkenntnisse aus tausenden von Kundenkontakten. Sein Leben im Urlaubsgebiet biete viele Vorteile, strahlt er. Nachteilig sei lediglich, dass er „quasi ständig im Amt“ sei.

Müller und sein Team kümmern sich für die verschiedenen Quellmärkte von Thomas Cook um Hoteleinkäufe in Spanien und Portugal. „Wir machen Verträge mit über 1.000 Hotels“, ist Müller stolz. Mit seinen mehr als 30 Mitarbeitern pflegt er außerdem aktiv die Kontakte zu Hotels und Entscheidungsträgern, zu Wirtschaft und Politik. Sein Credo: „Vernetzung kann man nicht erben, man muss sie sich selbst erarbeiten.“

Wenn er mit Hoteliers ein Produkt wie etwa Konzepthotels entwickelt, ist er ganz in seinem Element. „Wir kennen die Hotels in den Zielgebieten sehr genau und wissen, wo sich Chancen auftun könnten“, erklärt Müller. Zum Beispiel wenn er den Besitzer eines Zwei-Sterne-Hauses an der Playa de Palma überzeugt, modernisiert in das junge Smartline-Konzept einzusteigen.

Sabine Neumann

Tolle Jobs in der Touristik
Ob Veranstalter, Airline, Destination oder Reiseversicherer: Überall in der Touristik können Reiseverkäufer Karriere machen. Alle 29 in der Serie bisher erschienenen Berufsporträts findet man unter www.touristik-aktuell.de/service/.


 

Home | Kontakt | RSS-Feed | Sitemap | Impressum | Datenschutz

© 1969 - 2018 touristik aktuell, DIE WOCHENZEITUNG FÜR Touristiker - Alle Rechte vorbehalten

 

touristik aktuell ist ein Produkt des EuBuCo Verlags

Weitere Produkte: Print & Produktion | Professional Production | Mountain Manager