Midoffice-Systeme im Überblick

  1. Was macht Ihr Midoffice besonders, was kann es besonders gut?

  2. Was kostet der Anschluss für Büros pro Monat?

  3. Welche Pakete stehen Reisebüros zur Auswahl?

  4. Welche Ketten oder Kooperationen oder wie viele Büros sind angebunden?


Bewotec

  1. Alleinstellungsmerkmal: Ein System für Reservierung, Midoffice, Buchhaltung und Online-Vertrieb. Digitale Unterschrift für alle Dokumente wie Reisebestätigung (RBE), Rechnung und Dokumente für das neue Pauschalreisegesetz, darunter Infoblätter zur vorvertraglichen Infopflicht: Kunde unterschreibt auf Smartphone oder Tablet rechts‧sicher, ohne ins Büro kommen zu müssen.
    Integrierte Live-Beratung, Angebote per Klick im Schaufenster (Digital Signage), auf Smartphone und Tablet oder im Web. Neue Funktionen zur Datenschutzgrundverordnung, etwa anonymes Exportieren von Kundendaten. Schnittstelle zum Cruise-Compass, dynamische Unterbuchungsfunktionen ohne Wechsel der Buchungsmaske und automatische Gutscheinverwaltung, Urlaubskalender mit grafischer Darstellung von Abreisen, Ankünften, fälligen Zahlungen und anderen Terminen, automatisierte E-Mails, darunter Grüße ins Hotel und Welcome-Back-Mails.

  2. Umsatzabhängige Kosten ab 40 Euro pro Monat inklusive Hosting, Support und Nutzung aller Module.

  3. Zur Wahl steht mit Myjack ein Paket, das alle Funktionen enthält.

  4. Myjack ist kooperationsunabhängig, bei ‧vielen gehört das Tool zum Standardangebot.


Bosys

  1. Bosys bietet unter anderem die Integration von Beratungs- und Buchungssystemen wie Amadeus, Shop Holidays, Traffics und Traveltainment. Zudem ergänzt die Finanzbuchhaltung von Scopevisio das Backoffice-Tool. Alle Daten innerhalb der Anwendungen werden ‧nahezu vollständig synchronisiert. Dies soll Reisebüros eine „effiziente und komfortable“ Arbeitsweise ermöglichen, aufwändige Datenpflege in mehreren Parallelsystemen entfällt. Philosophie ist es, „den Kunden in den Mittelpunkt der Anwendung zu stellen und nicht den Vorgang“. Dies unterstütze sowohl Marketing als auch Beratung, helfe aber auch beim Umsetzen des Pauschalreisegesetzes und der Datenschutzverordnung, heißt es.

  2. Bosys ist zumeist Teil der Komplettlösung von Ketten und Kooperationen. Einzelbüros können sich ein Angebot erstellen lassen. ‧Dieses hängt vom Umsatz ab und variiert je nach Ausstattung und Leistungsumfang.

  3. Einzelbüros können unter zwei Paketen wählen: Ein reines Midoffice sowie kombinierte Mid- und Backoffice-Funktionen.

  4. Bosys wird von rund 4.500 Reisebüros genutzt. Mit an Bord sind Franchise-Büros von TUI, DER Touristik und ADAC, Ketten wie Reiseland, Flugbörse und Sonnenklar sowie die Kooperationen RTK und TUI Travel Star.


Etacs

  1. Webbasiert. Dadurch sind Updates auf dem eigenen Rechner nicht erforderlich. Alles, was über Ypsilon.net produziert wird, läuft völlig automatisch. Zudem gibt es 22 Schnittstellen zu weiteren CRS. Daten- und Kundenanalyse bis ins Detail möglich, automatische Ticket-Straße im Mid-/Backoffice, zu 90 Prozent automatisch ausgestellte Rechnungen und Zahlungsabwicklung, Buchhaltung über SAP oder Ibiza inklusive integrierter Finanzbuchhaltung, Import von Veranstalterrechnungen, Iata-Billing und Aerticket-Rechnungsimport. Schnelle Kreditoren-Buchhaltung: Was vorher zwei Tage dauerte, geht mit Etacs in 30 Minuten, Kontoauszüge können per Klick eingelesen werden. Neu: Farelogix-Schnittstelle zur ITB.

  2. Pro fakturierter Umsatzmillion kostet Etacs monatlich 65 Euro. Das Paket inklusive Buchhaltung ist 20 Euro teurer. Für Start-ups gibt es Sonderkonditionen. Für Büros mit hohen ‧Umsätzen gelten ebenfalls Sonderkonditionen.

  3. Etacs ist ein flexibles System mit maßgeschneiderten Lösungen für jedes Büro. Zusätzlich gibt es Lösungen für ein Kundenportal: Eingebunden in die Website des Reisebüros kann der Kunde sämtliche Vorgänge und Rechnungen einsehen.

  4. Keine Verträge mit Ketten/Kooperationen, Verträge mit „mehreren Hundert“ Einzelbüros.


Midoco

  1. Midoco wirbt mit einer „stabilen und schnellen“ Verarbeitung von Massendaten. 2017 waren es 4,7 Millionen Airlinetickets, zehn Millionen Rechnungen und zehn Milliarden Reiseumsatz. Das offene System ist auf Webservices basiert und lasse sich „optimal in bestehende IT-Landschaften integrieren“, Prozessabläufe seien „maßgeschneidert modellierbar“, heißt es. Auf Deutsch: Sie lassen sich den jeweiligen Anforderungen anpassen.

  2. Das Pricing ist erfolgsabhängig und ‧errechnet sich anhand des erfassten Umsatzes, ‧beginnend bei 0,15 Prozent.

  3. Neben dem CRM gibt es ein Tool für die Auftragsbearbeitung sowie Midoco-Billing mit Schnittstellen in diverse Hauptbuchhaltungs‧systeme. Einzeln können Reisebüros folgende Tools hinzunehmen: Adressvalidierung, Dokumentenarchivierung, Unterschriftsmodul.

  4. Mit dem Midoffice von Midoco arbeiten rund 3.000 Agenturen und 30.000 Nutzer.


Schmetterling Argus

  1. Laut Schmetterling ist das Mid- und Backoffice Argus „die fortschrittlichste Lösung am Markt“. Das Tool ist webbasiert und kann ohne Installation überall eingesetzt werden. Vorteilhaft für Büros, die das gesamte Technikpaket von Schmetterling nutzen, ist die vollständige Verzahnung mit allen Bausteinen des Pakets. Argus ist als „Komplettsystem“ konzipiert ‧inklusive aller Komponenten und Zusatzmodule wie CRM sowie Schnittstellen für ‧Datenübernahmen aus diversen CRS (ohne Extrakosten). Terminkalender erinnert an Buchungen, Reisedaten gelangen direkt ins jeweilige Reservierungssystem (CRS). Verwaltung von Mitarbeiterprovisionen, einfaches Zuordnen von Zu- oder Abschlägen bei einzelnen Buchungen, umfangreiche Reportings (Umsätze, geleistete Zahlungen).

  2. Der Anschluss kostet pro Büro pro Monat ab 24 Euro.

  3. Midoffice inklusive CRM sowie Mid- und Backoffice inklusive CRM.

  4. Laut Schmetterling wird Argus von Reisebüros „nahezu aller Kooperationen“ genutzt.


Synccess

  1. Das Midoffice des Lichtenfelser Anbieters Ziel war 2005 das erste Cloud-System im Markt. Zudem verfügte es als erstes über digitale Unterschriften und seit 2010 über eine Archivierungsfunktion. Eigenen Angaben zufolge ist es das „einzige System mit direktem Rechenzentrumsanschluss an allen Banken“. Seit 2012 gibt es ein durchgängig digitales und vollautomatisches Beleg-Management.

  2. Ab 0,04 Prozent vom Umsatz.

  3. Paket Syncess for All kostet als Midoffice mit Zahlungskontrolle ab 0,04 Prozent vom Umsatz. Synccess Advanced ist ein Mid- und Backoffice und kostet ab 0,08 Prozent vom Umsatz. Synccess Complete als Mid- und Backoffice mit automatischer Rechnungskontrolle und direktem Bankenanschluss kostet ab 0,15 Prozent vom Umsatz. Die Buchhaltungsdienstleistung erfolgt zum Festpreis von 75 Euro im Monat pro eine Million Euro Jahresumsatz. Zu allen Produkten gibt es ‧individuell konfigurierte Zwischenstufen.

  4. Ziel hat Kunden in „nahezu allen“ Kooperationen und wird immer öfter bei Reisebüro-Verbünden, die ein einheitliches Midoffice vorschreiben, als Backoffice-System zugelassen, zuletzt bei den Ketten LCC und Derpart.


X-Mid

  1. Vorgangsbezogenen Buchhaltung, sehr ‧flexibel und individuell anpassbar, hohe Automatisierung, Schnittstellen zu allen gängigen CRS- und Zahlungssystemen. Neu ist die Integration von Passolution, das automatisierte Verbuchen von Margen sowie inkludierte BSP-Abrechnungen im Linienflugbereich.

  2. Midoffice mit CRM-Möglichkeiten und ‧optional inkludierter Buchhaltung kostet je nach Ausbaustufe zwischen monatlich 70 und 105 Euro pro Million Jahresumsatz. Reisebüros angeschlossener Kooperationen ‧erhalten Sonderkonditionen.

  3. Anbieter Traso bietet die Wahl zwischen dem Midoffice nur mit CRM oder mit CRM und Buchhaltung.

  4. RSO-Reiseinsel, Mytravel, TUI Travel Star (zum Teil), Reisemarkt Freising.

 

Home | Kontakt | RSS-Feed | Sitemap | Impressum | Datenschutz

© 1969 - 2018 touristik aktuell, DIE WOCHENZEITUNG FÜR Touristiker - Alle Rechte vorbehalten

 

touristik aktuell ist ein Produkt des EuBuCo Verlags

Weitere Produkte: Print & Produktion | Professional Production | Mountain Manager