Destinationen

Österreich führt 2G-Regel ein

In viele Bereiche des öffentlichen Lebens in Österreich haben ab sofort nur noch Geimpfte und Genesene Zutritt. Damit reagiert die Regierung des Nachbarlandes auf die stark gestiegenen Corona-Infektionszahlen in den vergangenen Wochen.

Die 2G-Regel gilt in Restaurants, Cafés, Hotels, Freizeiteinrichtungen und bei körpernahen Dienstleistungen wie beispielsweise beim Friseur. Auch bei Veranstaltungen mit mehr als 25 Personen müssen die Teilnehmer geimpft sein.

Eine Einschränkung gibt es allerdings: Für die kommenden vier Wochen gelten auch Personen als geimpft, die lediglich ihre erste Impfdosis erhalten haben. Damit soll der Anreiz erhöht werden, sich möglichst schnell immunisieren zu lassen.