Destinationen

Reisen verkompliziert sich weiter

Wer nicht schon am Wochenende aus Großbritannien zurückgekehrt ist, muss für 14 Tage in Quarantäne. Foto: RichardLey/pixapay

Wer nicht schon am Wochenende aus Großbritannien zurückgekehrt ist, muss für 14 Tage in Quarantäne. Foto: RichardLey/pixapay

Keine guten Aussichten für die Weihnachtsferien: Am Wochenende hat die Bundesregierung weitere Einreisebeschränkungen beschlossen – mit Ausnahme von Luxemburg gelten nun alle deutschen Nachbarländer als Hochrisikogebiet.

Neues Virusvariantengebiet ist zudem aufgrund der rasanten Ausbreitung der Omikron-Variante Großbritannien. Vom heutigen Montag an gilt daher: Auch geimpfte oder genesene Reisende müssen nach ihrer Rückkehr aus dem Vereinigten Königreich für 14 Tage in Quarantäne. Diese kann auch nicht durch ein negatives Testergebnis vorzeitig beendet werden.

Neben Großbritannien gelten weiterhin auch acht Staaten im südlichen Afrika als Virusvariantengebiet, darunter Südafrika, Namibia, Botswana und Simbabwe.

Die Gesundheitsminister der Bundesländer forderten am Wochenende zudem, dass künftig auch Kinder ab sechs Jahre bei der Einreise nach Deutschland einen negativen PCR-Test vorweisen sollen. Gleiches gilt für Transitreisende, die in Deutschland lediglich umsteigen.

Susanne Layh