Destinationen

Thailand erleichtert Einreise

Ab Februar fällt die Quarantäne für vollständig Geimpfte weg. Foto: carloscastilla/istockphoto

Ab Februar fällt die Quarantäne für vollständig Geimpfte weg. Foto: carloscastilla/istockphoto

Gute Nachrichten für Thailand-Urlauber: Da sich die Corona-Infektionslage im südostasiatischen Land positiv verändert hat, führt die thailändische Regierung wieder das vereinfachte Einreiseverfahren „Test & Go“ ein. 

Das heißt: Ab dem 1. Februar 2022 können vollständig geimpfte Touristen und Genesene, die bereits eine Impfdosis erhalten haben, nach Thailand reisen und müssen sich nach der Ankunft nicht sieben Tage lang in Quarantäne begeben.

Neue Bedingungen für „Test & Go“

Die Lockerung bringt aber auch eine neue Voraussetzung zur Teilnahme am „Test & Go“-Programm mit sich: Einreisende benötigen nun einen Transfer vom Flughafen zum Hotel sowie eine bestätigte Hotelbuchung für den ersten und fünften Tag in einem so genannten SHA++-, AQ-, OQ- oder AHQ-Hotel, wo jeweils ein verpflichtender PRC-Test durchgeführt werden muss. Die Einreisende sind verpflichtet, auf ihrem Hotelzimmer auf das Testergebnis zu warten.

Weiterhin gelten die Bedingungen aus dem bekannten „Test & Go“-Programm aus dem Vorjahr: Für die Einreise benötigt man eine vollständige Impfung mit einem in Thailand zugelassenen Impfstoff. Die Impfung muss mindestens 14 Tage vor Einreise verabreicht worden sein. Genesene Thailand-Gäste brauchen einen Genesenen-Nachweis und ein Impfzertifikat für mindestens eine Dosis.

Darüber hinaus ist ein RT-PRC-Test vor Abflug vorgeschrieben. Urlauber müssen sich zudem bei der Tracking-App Morchana registrieren.

Nicht oder nicht vollständig geimpfte Reisende müssen sich nach Ankunft in Thailand nach wie vor in zehntägige Quarantäne in ein Alternative-Quarantine-Hotel begeben.

Arne Hübner