Veranstalter

DER Touristik: Anteil der Exklusivhotels ausgebaut

Sieht 2022 als ein starkes Jahr für Autoreisen und die Ziele rund ums Mittelmeer: DER-Touristik-CEO Ingo Burmester

Sieht 2022 als ein starkes Jahr für Autoreisen und die Ziele rund ums Mittelmeer: DER-Touristik-CEO Ingo Burmester. Foto: DER Touristik/Tomas Rodriguez

Die Gewinner des Sommers 2022 werden einmal mehr die Urlaubsziele in Europa sein. Davon ist man bei DER Touristik überzeugt. „Im kommenden Sommer boomen die Autoreiseziele und die Urlaubsregionen rund ums Mittelmeer“, so Ingo Burmester, CEO DER Touristik Central Europe. Auch Rundreisen in Europa feierten eine Renaissance. „Die Deutschen haben Europa als Rundreiseziel wiederentdeckt.“

Entsprechend hat der Konzern seine Programme für den Sommer 2022 ausgerichtet. Das Hotelangebot in den Trenddestinationen wurde aufgestockt und der Anteil der Exklusivhotels wurde um insgesamt zehn Prozent auf über 400 Produkte gesteigert. Die meisten der exklusiv buchbaren Hotels befinden sich in Deutschland, Griechenland, Italien und Spanien. In Deutschland sind insgesamt 15 Prozent aller angebotenen Hotels ausschließlich bei den Dertour-Veranstaltern buchbar.

Dem gesteigerten Bedürfnis nach Individualität und Privatsphäre entsprechend bauen die DER-Touristik-Veranstalter ihr Angebot um zahlreiche neue Hotels und Villen mit Privatpools aus. Zudem sind viele neue Aktiv- und Rundreisen in Europa neu buchbar, insbesondere solche in kleinen Gruppen.

Ergänzt wird die Dertour-Angebotspalette erstmals durch ausgewählte Spezialisten-Produkte, darunter die der Schweizer Schwesterveranstalter Kontiki Reisen, Dorado Latin Tours, Asia 365 und Manta Reisen (siehe hier). Dadurch will der Veranstalter seine Position als Vollsortimenter im Markt stärken.

Eine stabile Preisentwicklung mit Reduktionen von bis zu fünf Prozent und zahlreichen Preisen auf Vorjahresniveau sorge in Kombination mit hohen Frühbucherermäßigungen und attraktiven Specials auch im kommenden Jahr für günstige Preise, heißt es. Entsprechend positiv fällt der Ausblick auf die kommende Saison aus. „Wir erwarten einen nachfragestarken Sommer“, so Ingo Burmester.

Die Vorausbuchungen seien sehr erfreulich. Sie zeigten, dass sich die Flex-Option bewähre, da sie mit hohem Anteil langfristig gebucht werde und dem Kunden eine frühzeitige Buchungsentscheidung ermögliche. Um den Kunden weiterhin Flexibilität und Sicherheit zu bieten, hat der Veranstalter sowohl die flexible Storno-Option als auch das Sicher-Super-Sorglos-Paket bis zum 31. Oktober 2022 verlängert (siehe hier).

Das abgelaufene Geschäftsjahr 2020/2021 habe man mit einem Plus gegenüber dem Vorjahr abgeschlossen und insbesondere auf der Mittelstrecke deutlich an Marktanteilen gewonnen. Der Vergleich zum Vor-Corona-Niveau zeigt: „Der Umsatz des abgelaufenen Touristikjahres lag weniger als 60 Prozent unter dem des Touristikjahres 2018/2019, und damit laut DRV-Statistik über dem Markt, der gesamthaft ein Minus von 69 Prozent verzeichnet“, so CEO Burmester.

 
Julia Treuherz