Verkehr

Lufthansa: GDS-Gebühr für Gruppen

16 Euro Aufschlag: Die Lufthansa Group will die Gruppenkonditionen zum 1. Juni vereinheitlichen

16 Euro Aufschlag: Die Lufthansa Group will die Gruppenkonditionen zum 1. Juni vereinheitlichen. Foto: Lufthansa

Gruppenbuchungen bei Lufthansa werden teurer: Ab 1. Juni erhebt die Airline auch in diesem Segement die Distribution Cost Charge (DCC) in Höhe von 16 Euro. Das gilt für alle Neubuchungen bei der Lufthansa Group.

Bislang war das Gruppengeschäft bei Lufthansa und Austrian Airlines von der GDS-Gebühr ausgenommen. Bei Swiss und Brussels Airlines muss das Entgelt dagegen jetzt schon gezahlt werden. Nun wolle man das Angebot harmonisieren, Konditionen und Preise vereinheitlichen, auch um die Flüge der Airlines voll kombinierbar zu machen, heißt es von Lufthansa.

Die DCC gilt ab Juni auch für Buchungen über das 2015 eingeführte Online-Tool "Book A Group", da es die Buchungen im GDS erstellt. Wie von Insidern zu hören ist, wird bei Lufthansa an einer Direct-Connect-Lösung für Gruppenbuchungen gearbeitet. Ein Starttermin ist dafür aber noch nicht abzusehen. "Book A Group" wird von rund 14.000 Agenturen weltweit genutzt. In Gruppen reisen jährlich rund zwei Millionen Lufthansa-Gäste, 30 Prozent davon Deutschland, Österreich und der Schweiz.