Destinationen

Tunesien: Tourismus trotz politischer Konflikte

Trotz der politisch unruhigen Zeiten in Tunesien bleiben die Einreisebedingungen für Touristen unverändert. Die nach der Entmachtung der Regierung durch Präsident Kais Saied verordnete Ausgangssperre wurde inzwischen wieder gelockert und gilt nun von 22 Uhr bis fünf Uhr morgens. 

Für Touristen hat die Ausgangssperre ohnehin kaum Auswirkungen, da nur wenige Rundreisen stattfinden und die meisten Urlauber in ihren Resorts bleiben. Die Restaurants außerhalb der Hotelanlagen dürfen ab 19 Uhr nur noch Abhol- oder Lieferservice anbieten.

Tunisair, Nouvelair und Lufthansa fliegen nach Angaben des tunesischen Fremdenverkehrsamtes wie geplant von Deutschland nach Tunesien.