Destinationen

Advertorial: Azerbaidschan – ein ideales Urlaubsziel für Naturfreunde und Outdoor-Fans

Fotos: Azerbaijan Tourism Board

Auf einer Reise durch Aserbaidschan lernen Sie nicht nur kulturelle Highlights wie Moscheen und Klöster und verwinkelte Altstädte kennen, sondern auch die großartige Natur des Landes. Diese können Sie besonders gut entdecken, wenn Sie in ihr aktiv sind. Wir stellen Ihnen die Top fünf der Outdoor-Aktivitäten in Azerbaidschan vor.


1. Wanderungen in der unvergleichlichen Bergwelt

Die Berge machen fast 60 Prozent der Gesamtfläche Aserbaidschans aus. Unvergessliche Momente können Sie erleben, wenn Sie durch die atemberaubende Landschaft wandern und in zeitlosen, ländlichen Dörfern Halt machen, um das Leben der Einheimischen zu beobachten. Es gibt viele beliebte markierte Wanderwege im Großen und Kleinen Kaukasus und einige im Talish-Gebirge.

Zum Beispiel auf dem knapp zehn Kilometer langen „Azgili-Chiragli Trail“. Von diesem Wanderweg, der die Regionen Goygol und Dashkasan miteinander verbindet, hat man einen herrlichen Blick auf die Berge Kapaz und Goshgar sowie auf das Murov-Gebirge. Die Route führt über kahle Hügelkuppen und durch lichten Wald.

Wandern können Sie auch in den Candy Cane Mountains, den „Zuckerstangenbergen“. Die roten, orange-, rosa- und kreidefarbenen Strudel haben den britischen Reiseschriftsteller Mark Elliott zu diesem Namen inspiriert. Die erstaunlichen Farben sind angeblich auf das Grundwasser zurückzuführen, das den Oxidationszustand der Eisenverbindungen im Gestein verändert hat. Wenn Sie hier eine organisierte Wanderung unternehmen, die über Reiseveranstalter in Baku gebucht werden kann und vorzugsweise im Herbst oder Frühjahr stattfindet, sollten Sie einen Blick auf den Boden unter Ihren Füßen werfen: Vielleicht entdecken Sie winzige Fossilien und vielleicht sogar ein krakenartiger Belemnit aus der Kreidezeit.

Oder Sie entdecken die Geheimnisse des Berges Beshbarmag, eine Autostunde nordwestlich von Baku gelegen. Seinen Namen verdankt der 382 Meter hohe Berg seiner bizarren Form: Beshbarmag bedeutet „Fünf-Finger-Berg“. Der Legende nach wagte sich irgendwann in der Vergangenheit ein Prophet namens Khidr auf der Suche nach einem „Trank des Lebens“ hierher und erlangte durch das Trinken aus einer Quelle auf dem Gipfel Unsterblichkeit. Heute ist der Berg geheimnisumwittert, und die Einheimischen kommen hierher, um für Kraft und Glück zu beten. Als Touristen lohnt es sich nicht nur, den Berg zu besteigen, um Zeuge einer Reihe uralter spiritueller Rituale zu werden, sondern auch wegen der fantastischen Aussicht auf das Kaspische Meer, die man vom Gipfel aus hat. Darüber hinaus ist das Gebiet auch eines der besten Vogelbeobachtungsgebiete Aserbaidschans, da der Korridor zwischen den Bergen und dem Meer als Engpass für Hunderte von Zugvogelarten dient.


2. Erleben Sie die Berglandschaft von Sheki auf dem Pferdrücken

 

 

Sheki ist bekannt für seine historischen Denkmäler – das Zentrum mit dem Khan-Palast ist Unesco-Weltkulturerbe – und die atemberaubende Natur, aber Sie können sich hier auch aktiv erholen. Eines der unvergesslichsten und interessantesten Abenteuer ist die Besteigung des prächtigen Kaukasusgebirges auf dem Rücken eines Pferdes. Ausgehend vom Restaurant und Erholungszentrum Kish Adasi in der Nähe des historischen Dorfes Kish gibt es Reitrouten in verschiedene Richtungen, auf denen Sie die spektakuläre Natur und die Geschichte der Region erleben können.

Auf dem Weg durch die Berge können Sie nicht nur die herrliche Landschaft bewundern, sondern kommen auch an lokalen Sehenswürdigkeiten wie der Festung Gelersen-Gorersen, dem Palast von Sheki Khan, dem Khan-Plateau, dem Wasserfall Gaynar und dem Dorf Bash Kungut vorbei. Bevor es losgeht, erhalten Sie eine kurze Einweisung unter der Leitung erfahrener Ausbilder. Wer nicht so weit gehen möchte, kann im Erholungszentrum auch einfach reiten. Weitere Informationen zu den Touren erhalten Sie bei der Sheki Destination Management Organisation (E-Mail an sheki(at)tourism.gov.az).


3. Sportschießen mit Kaukasus-Kulisse
 

 

Der Gabala Shooting Club, ein Schießzentrum im Dorf Bum, bietet erstklassige Einrichtungen – zwischen 2014 und 2016 fanden hier Etappen des Shooting World Cup statt – und unvergleichliche Schießerlebnisse vor der Kulisse des Kaukasusgebirges. Mit seinen Ferienhäusern und einem ausgezeichneten Restaurant ist das Zentrum auch für Touristen geeignet, die sich einfach in der herrlichen Natur entspannen möchten.

Der Schießclub ist Teil des Gabala Sport Clubs, einer breiteren, hochmodernen Trainingseinrichtung für Aserbaidschans Nationalmannschaften in den Sportarten Schießen, Boxen, Karate, Taekwondo, Fußball und Judo.


4. Aktivurlaub im Shahdag Mountain Resort
 

Das Shahdag Mountain Resort in der nördlichen Region Gusar wurde 2012 als erstes Skigebiet in Aserbaidschan eröffnet. Seitdem hat es sich zu einem hervorragenden Allround-Tourismuszentrum mit einem breiten Angebot an Aktivitäten sowohl im Winter als auch im Sommer entwickelt. Eine der aufregendsten Attraktionen, die zu allen Jahreszeiten geöffnet ist, ist der neue Alpine Coaster – die einzige Bergachterbahn im Kaukasus.

Die Achterbahn liegt 1.430 Meter über dem Meeresspiegel und verfügt über eine 1.670 Meter lange Strecke mit neun aufregenden Kurven. Adrenalinsüchtige haben hier die einmalige Gelegenheit, die atemberaubende Berglandschaft zu erleben, die im Winter schneebedeckt und im Sommer perfekt grün ist, während sie mit 42 Stundenkilometer hinunter sausen. Die 50 Schlitten, die auf der Attraktion installiert sind, können von 300 bis 350 Personen pro Stunde genutzt werden.

Tickets für die Fahrt können in den Hotels Shahdag Hotel & Spa und Zirve erworben werden. Vor der Benutzung der Attraktion, die für Kinder ab drei Jahren zugänglich ist, werden Sie vom Personal mit den Sicherheitsvorschriften vertraut gemacht.

Im Shahdag-Gebirge werden im Sommer darüber hinaus vielfältige Aktivitäten wie Offroad-Touren, Reiten und Ausflüge per Quadbike, Roller und Bobkart angeboten. In Kürze sollen eine Wasserrutsche, Paintball, Zip-Lining und ein Spielpark für Kinder das Angebot vervollständigen.


5. Runaway Houses
 


Sie können sich in der Natur entspannen, indem Sie in verschiedenen Teilen des Landes wandern und zelten. Wenn Ihnen diese Aktivitäten jedoch zu anstrengend sind und Sie einfach nur eine kleine Tasche mitnehmen und einen Ausflug machen möchten, um mit der Natur allein zu sein, gibt es mehrere großartige Regionen, die Sie besuchen können.

In der Region Ismayilli finden Sie die Bedingungen moderner Hotels in Hütten in abgelegenen Ecken der Natur. Alles, was Sie tun müssen, ist, Ihr Handy auszuschalten, sich von den sozialen Medien fernzuhalten und in die Natur einzutauchen. Sowohl die natürliche Umgebung als auch die Möglichkeiten, die sie bietet, sind ideal, um die Seele baumeln zu lassen und die Bindung zu Ihren Urlaubsgefährten zu stärken. Sie können sich um das Feuer versammeln, um zu kochen oder sich aufzuwärmen und sich mit Ihren Liebsten zu treffen.

Ein weiterer Ort, an dem Sie ein paar Tage inmitten der Natur verbringen können, ist das Dorf Vandam in der Region Gabala. Hier, in einem bewaldeten Gebiet, umgeben von Häusern mit A-förmigen Dächern, werden Sie sich wie in einer anderen Welt fühlen. Die Geräusche der Natur zu hören und ihren Geist zu spüren, die Sonnenstrahlen auf der Terrasse aufzusaugen und Gespräche am Lagerfeuer sind nur einige der Dinge, die Sie hierher locken.

Weitere Informationen erhalten Sie im Internet unter https://azerbaijan.travel/.