Hotels

Robinson mit Konzept „Roomhopper“

Die Kategorie „Roomhopper“ gibt es auch im Robinson Cabo Verde, der am 14. Dezember eröffnet

Die Kategorie „Roomhopper“ gibt es auch im Robinson Cabo Verde, der am 14. Dezember eröffnet. Modell: Robinson

Bei Robinson gibt es nun die Zimmerkategorie „Roomhopper“, die unter dem Buchungscode „DZY1“ reserviert werden kann. Der Name ist wörtlich zu nehmen: Je nach Verfügbarkeit und Aufenthaltsdauer kann es sein, dass der Gast bis zu viermal sein Zimmer innerhalb seines Urlaubs wechseln muss. Seinen Koffer packt er dabei selbst, der Robinson-Service kümmert sich aber um den Transport zwischen den Zimmern.

Robinson möchte so „dem Gast die Möglichkeit geben, ein Zimmer zu buchen, wenn der Club eigentlich ausgebucht ist“. Ob gerade die verwöhnte Robinson-Klientel das Angebot annimmt, wird von einigen Reisebüros bezweifelt.

Die neue Wunschzimmer-Option, bei der die Gäste ein konkretes Zimmer reservieren können, gibt es bisher für die Anlagen Amade, Alpenrose Zürs, Fleesensee, Jandia, Esquinzo, Cala Serena, Djerba Bahiya und die beiden maledivischen Anlagen Maldives und Noonu. Die weiteren Clubs sollen zeitnah folgen.

Die Rechnung hierfür bezahlt der Gast vor Ort, 15 Euro sind es pro Nacht für maximal 14 Nächte. Eine Provision erhalten Reisebüros hierfür nicht.

Kommentar schreiben