Kreuzfahrten

Amadeus: Neues Fünf-Sterne-Schiff ab Mai 2023

Die neue Amadeus Riva wird auch nach Budapest kreuzen

Die neue Amadeus Riva wird auch nach Budapest kreuzen. Modell: Lüftner Cruises

Die Amadeus-Flotte erhält Zuwachs: Ab Mai 2023 wird das Fünf-Sterne-Flussschiff Amadeus Riva auf Rhein und Donau unterwegs sein. Die Reisen sind ab sofort buchbar. Der Neubau der Traditionsreederei Lüftner Cruises wird laut Veranstalter 135 Meter lang sein und Platz für 168 Gäste bieten. Verfügbar sind zwölf Suiten und 67 Außenkabinen, die überwiegend mit absenkbaren Panoramafenstern ausgestattet sind, teilt Amadeus mit.

An Bord finden Gäste ein Panorama-Restaurant, eine Gourmet-Lounge, eine Panorama-Bar, das Café Vienna, die River Terrace sowie unter anderem auch einen Wellness-Bereich und ein weitläufiges Sonnendeck.

Der Schwerpunkt liegt auf dem Bereich Nachhaltigkeit, Umweltschutz und Hygienestandards. Laut Amadeus werden wie bei der Amadeus Cara modernste Technologien für nachhaltiges Reisen eingesetzt. Der innovative Schiffsmotor ermögliche neben einem „hoch“ effizienten Energie-Management auch eine „signifikante“ Reduzierung des CO2-Ausstoßes, heißt es in einer Pressemitteilung des Veranstalters.  

Darüber hinaus wurde laut Amadeus ein neu entwickeltes Luftfilter-System an Bord integriert, das über eine zweistufige Reinigung virustragende Aerosole aus Innenräumen entfernt.

Ab Mai 2023 sind insgesamt 14 Abfahrten auf Donau, Rhein und den holländischen und belgischen Wasserwegen verfügbar. Während der achttägigen Rundreise „Donau Rhapsody“ geht es beispielsweise von Passau nach Budapest und zurück.

Eine zehntägige Kreuzfahrt „1.200 Meilen entlang der Donau“ kreuzt von Wien nach Bukarest (oder in umgekehrter Richtung) durch sieben Länder bis zur Donaumündung.