Kreuzfahrten

NCL: Kanaren-Comeback und Neubau-Verschiebung

Einer der Anlaufhäfen der Kanaren-Kreuzfahrten ist Santa Cruz de Tenerife

Einer der Anlaufhäfen der Kanaren-Kreuzfahrten ist Santa Cruz de Tenerife. Foto: Balate Dorin/istockphoto.com

Norwegian Cruise Line (NCL) hat für die kommende Wintersaison kurzerhand Kanaren-Kreuzfahrten mit der Norwegian Sun aufgelegt. Das Schiff wird aus Asien abgezogen und stattdessen ab Lissabon, Malaga und Santa Cruz de Tenerife kreuzen, wie die Reederei mitteilt.

Die sechsmonatige Kanaren-Saison der Norwegian Sun startet am 21. November 2022. Die 14-tägigen Routen führen auch zu Zielen außerhalb Spaniens, etwa nach Agadir in Marokko oder zur portugiesischen Insel Madeira. Die neuen Reisen sind bereits buchbar. Damit setzt NCL in diesem Jahr neun Schiffe in Europa ein, darunter auch die Norwegian Prima, die Ende August in Reykjavik getauft wird.

Der Bau der für Sommer 2023 bestellten Norwegian Viva hingegen verzögert sich aufgrund von Lieferketten-Engpässen. Die ersten beiden Kreuzfahrten, mit Abreise am 15. und 24. Juni 2023, wurden abgesagt. Gebuchte Gäste bekommen ihre Kosten zurückerstattet, dies gilt auch für eingelöste Gutscheine, wie Reederei mitteilt. Kunden erhalten zudem zehn Prozent Rabatt auf die nächste Buchung.. Dieser Rabatt wird mit allen weiteren Ermäßigungen zum Zeitpunkt der Buchung kombinierbar sein und gilt bis zum 20. Juni 2023.  

Anzeige