Reisevertrieb

Amondo: Flex-Aktion für neue Berater

Mit einer so genannten Flex-Aktion bietet Amondo Reiseverkäufern an, sich als neuer Berater bei dem Bonner Systemanbieter anzumelden. Zielgruppe sind Touristiker, Reisebüro-Inhaber und mobile Reisevermittler, die ein neues Dach suchen.

Mit Amondo-Flex sind sie für die ersten beiden Jahre vom Mindestumsatz von 250.000 Euro befreit. Voraussetzung ist, dass alle Buchungen selbstständig vorgenommen werden. Teilnehmer am Flex-Programm bekommen eine eigene Hotline im Servicecenter, um auf Support in besonders schwierigen Fällen zurückgreifen zu können.

Technisch arbeitet Amondo seit kurzem mit Salesforce zusammen. Ziel ist die Verbesserung des „aktiven und passiven Lead-Managements“. Darüber hinaus wurde 2021 in Digitalisierung investiert und die Optimierung von Schnittstellen und Prozessen vorangetrieben. Angeschlossene Berater können aus den gängigen CRS wählen. Abgerundet wird das IT-Angebot unter anderem durch Tools wie Cosmonaut, Schmetterling Neo, Bistro, Cockpit, Paxlounge, Axolot, Worldia und Trip-Designer.

Das Veranstalterportfolio wurde unter anderem durch Viamonda, Reisen Aktuell, Travelcircus und Leitner Reisen augestockt.

Geschäftsführer Achim Steinebach zufolge haben sich in den vergangenen zwei Jahren mehrheitlich Touristiker bei Amondo neu angemeldet und weniger Quereinsteiger. Viele davon kamen nach der Insolvenz von Thomas Cook von dessen früherer Tochter Travelnet.

Matthias Gürtler