Veranstalter

TUI: Das ist die Omnichannel-Strategie

Warb auf der Tagung von TUI Travel Star für das eigene Omnichannel-Konzept: TUI-Vertriebschef Hubert Kluske

Warb auf der Tagung von TUI Travel Star für das eigene Omnichannel-Konzept: TUI-Vertriebschef Hubert Kluske. Foto: RT-Reisen

Bei den Filialen funktioniert es schon, im Frühjahr sollen interessierte Franchiser einsteigen, anschließend dürfen auch die Büros von TUI Travel Star mit von der Partie sein: TUI ist dabei, die vor einem Jahr angekündigte Omnichannel-Strategie in die Praxis umzusetzen. Einige Punkte des Konzepts sind noch offen, die Botschaft von TUI aber ist klar: „Dies ist eine Partnerschaft, von der beide Seiten profitieren sollen“, sagt TUI-Vertriebschef Hubert Kluske.

Die Idee: Kundendaten von Reisebüros mit eigenen Daten über den gleichen Kunden auszuwerten und diese dann für das Reisebüro-Marketing zur Verfügung zu stellen. So sollen die Reisebüros bei bestimmten Aktionen künftig Listen mit Kunden bekommen, die für diese Werbe-Kampagne besonders zugänglich sein könnten. Das Reisebüro hat dann die Chance, diese Kunden telefonisch zu kontaktieren.

Genau mit dieser Strategie hat der Marktführer den Umsatz seiner Filialen eigenen Angaben zufolge in diesem Jahr zum Teil deutlich gesteigert. Die Gefahr, TUI könne die Kundendaten der Reisebüros für TUI.com nutzen, ist Kluske zufolge ausgeschlossen. Erstens ginge dies rechtlich nicht. Und zweitens sei die Conversion-Rate im Reisebüro deutlich höher als auf TUI.com. „Wir wollen, dass die Kunden TUI buchen. Auf welchem Weg sie das tun, ist unwichtig“, versichert Kluske. 

Kommentar (1)

  • Dietmar Scherer
    am 09.12.2019
    Bin jetzt schon als "Kunde" genervt wenn mich irgendwelche Firmen anrufen und mir was andrehen wollen...Jetzt soll ich als RB mögliche Kunden anrufen.... um denen Reisen anzudrehen ?
    Diese " Omnichannel-Strategie" gibt mir Rätsel auf.. Wieso soll ein Kunde der schon Online auf Tui.com ist,
    noch ein RB kontaktieren ? Einmal gibt es auf Tui.com ja schon die Telefonnumer , täglich von 8 bis 22 Uhr .., das wohl die wenigsten RBs bieten können... Herr Kluske hat soweit recht in dem er behauptet... Wir wollen, dass die Kunden TUI buchen. Auf welchem Weg sie das tun, ist unwichtig“, ... Denn wenn der Kunde schon Online ist bleibt er online...Ausnahme wäre ggf noch wenn die Reisen Aufwendig, Komplizierter sind... Ansonsten gewinnt nur der VA ..das RB steuert die möglichen Kunden zu...

Kommentar schreiben